Traut Amazon den eigenen Echo Buds nicht? Manager trägt AirPods in Interview

26. September 2019 | Sonstiges | 0 Kommentare »

Amazons Chef für Produkte und Services vertraut offenbar eher auf die AirPods von Apple, anstatt auf die neuen Echo Buds seines eigenen Arbeitgebers zu setzen: In einem Interview bei Bloomberg trat der Amazon-Manager zumindest mit den Apple-Kopfhörern auf.

Die Tech-Branche ist um eine skurrile Episode reicher, die sich in ähnlicher Weise schon häufiger abgespielt hat. Das Schema wiederholt sich dabei immer so: Ein Mitarbeiter der Firma A bringt ein Konkurrenzprodukt zu einem Erfolgsartikel von Firma B, wird aber unglücklicherweise im Laufe der Markteinführung mit eben diesem Produkt der Firma B gesehen. In der Vergangenheit waren es häufiger unglückliche Mitarbeiter von Samsung, die im Bestreben, für die eigenen Produkte zu werben, oft mit iPhones „erwischt“ wurden. Diesmal traf es Dave Limp, er ist Senior Vice President of Devices and Service. Nun, wenn nicht er, wer dann sollte durch eine konsequente Verwendung der neuen Echo Buds von Amazon deren Qualität betonen?

In diesem Bloomberg-Interview hatte der Manager aber, warum auch immer, einen AirPod im Ohr. Ob Amazon ihn auch noch nicht mit einem Paar der neuen Echo Buds ausstatten konnte oder warum er sonst die Apple-Produkte in einer solchen Schlüsselsituation getragen hat, bleibt sein Geheimnis. Für die interessierten Kunden in den USA startet die Auslieferung der Echo Buds mit Alexa-Integration wie berichtet zumindest erst im Oktober.

Für Deutschland wurde noch gar keine Markteinführung angekündigt, aber sofern die In-Ear-Kopfhörer in denUSA gut laufen, dürfte man das im kommenden Jahr noch nachholen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert