TESLA Model 3 Probesitzen in Wien: Unsere Erfahrungen

7. Januar 2019 | Featured, Sonstiges | 0 Kommentare »

Das TESLA Model 3 ist seit einigen Wochen in den Stores hierzulande ausgestellt und auch der Konfigurator ist in den großen Ländern Europas nun online. Jetzt sind erstmals konkrete Zahlen bekannt, wie sich der Massentesla in Europa schlägt. Wir haben uns letztens auch kurz in den Store in Wien gewagt, und sind gleichsam begeistert wie etwas enttäuscht.

Nein, wir sind keine Auto-Seite. Ihr müsst uns das nicht in die Kommentare schreiben. Und wir möchten das auch nicht sein und euch ferner nicht langweilen. Der Artikel soll indessen ein netter Füller für den Abend sein, mit interessanten News aus dem E-Auto Bereich und Tesla.

Jedenfalls waren wir kürzlich im TESLA Store Wien und haben das Model 3 probesitzen dürfen. Es ist ohne Frage ein richtig schönes Auto (Geschmackssache) meiner Meinung nach. Es sieht außen schnittig und innen nach Zukunft aus. Kaum Knöpfe, das riesige Display und ein Minimalismus, der seinesgleichen sucht. Auch der Verarbeitung ist in der Kabine absolut okay.

Etwas weniger überzeugt haben mich die Spaltmaße. Da sind teilweise gefühlt halbe Zentimeter zwischen den Bauteilen. Von Weitem sieht man das natürlich nicht. Doch an deutsche Autos…kommt der Ami Wagen nicht an.

Nochmals negativer gestimmt hat mich jedoch der Sound der Türen. Beim Schließen und Öffnen der Türen und des Kofferraumes hat man eher das Gefühl, einen billigen Kleinwagen zu besitzen, als ein hochwertig verarbeitetes Mittelklasse Auto. Naja. Amerikaner eben.

Laut CEO Elon Musk werden die ersten Tesla Model 3 hier im Februar und März an die Kunden übergeben. Wer seinen Wagen bis Ende 2018 bestellt hat, sollte noch im Februar an der Reihe sein. Das sind große Versprechen, die voraussichtlich sogar eingehalten werden können.

Wie Electrek übers Wochenende berichtete, zählt Tesla bereits über 14.000 Vorbestellungen für das Model 3 in Europa. Das ist in Anbetracht der wenigen Länder und der kurzen Zeit eine richtig starke Anzahl.

So lauten die Überschriften in den meisten Zeitungen. Das billigste Model 3 kostet bei uns in Deutschland und Österreich knapp 56.000 Euro vor Einsparungen. Hier könnt ihr online euer Model 3 konfigurieren.

Doch der hohe Preis liegt an den verfügbaren Modellen. So ist im Moment nur das hochpreisige Allradmodell mit zwei verschieden großen Batterien verfügbar. Die billigeren Hinterradantriebe kommen erst später. Vergesst das also nicht. Diese könnten in Europa gegen 40.000 bis 45.000 Euro laufen. Mit Steuervorteilen und Spriteinsparungen könnte das Auto mancherorts aber noch deutlich darunter liegen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert