Terrorgefahr: USA verbietet Handys mit leerem Akku auf Flügen

7. Juli 2014 | Sonstiges | 0 Kommentare »

Aus Sorge vor neuartigen Sprengsätzen in Smartphones oder anderen elektronischen Geräten verbietet die USA fortan die Mitnahme von Smartphones oder anderen elektronischen Geräten mit leerem Akku auf Direktflügen. Das Verbot bezieht sich auf ausgewählte und nicht näher genannte Flugstrecken in die USA.

1404711070 Terrorgefahr: USA verbietet Handys mit leerem Akku auf Flügen

Zukünftig könnten sogar gesonderte Kontrollen eingerichtet werden, wie die Washingtoner Transportsicherheitsbehörde TSA mitteilte. In denen werden Passagiere dazu aufgefordert, ihr Handy anzuschalten, um zu beweisen, dass es nicht mit leerem Akku daher kommt. Der Schritt der US-Behörden beruhe auf veränderten Einschätzung der weltweiten Terrorgefahr, heißt es.

Insbesondere Terrorgruppen aus Syrien und dem Jemen seien der Grund für das Vorhaben. Man vermutet die Entwicklung der neuartigen Sprengsätze in diesen Kreisen. Unklar ist noch, welche Flüge von den verstärkten Sicherheitsmaßnahmen betroffen sind.

[Bild: Thampapon, Shutterstock]


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert