Kickstarter-News: LED-Lampe Vara und Eltern-iPhone-Case

28. Februar 2016 | Sonstiges | 0 Kommentare »

Die Kickstarter-News dieser Woche möchten wir gerne nutzen, um euch zwei weitere Crowdfunding-Projekte von Kickstarter.com vorzustellen. Diesmal geht es zum einen um die smarte LED-Leuchte Vara, die von einem Berliner Startup entwickelt und gebaut wurde und zum anderen um die angebliche beste iPhone-Hülle für Eltern.

lampe-vara-aus-deutschland-kickstarter-768x435

Holy Trinity heißt das Startup aus Berlin, das sich Vara angenommen hat. Bei Vara handelt es sich um eine LED-Leuchte, die sich in vielerlei Hinsicht von ihren Konkurrenten absetzt. Klar, Smartphone-gesteuert sind heutzutage einige Modelle, so auch Vara. Doch was das Crowdfunding-Gadget so besonders macht, ist wohl das intuitive Bedienungskonzept, das in erster Linie mit einer App umgesetzt wurde.

Vara selbst besteht im Grund aus zwei Hauptkomponenten. Dem Standfuß und einem Lichtstab, der mit zahlreichen kleinen LEDs versehen wurde. Der Lichtstab kann nun positioniert werden, wie der Nutzer es gerne hätte. Montiert wird komplett schraubenlos. In einem Beispielfall findet der Stab auch horizontal über einem Bett seinen Platz und macht dort eine gute Figur.

Mit der Vara-App kann man sich nun über Bluetooth mit der Leuchte verbinden. Die App zeigt eine virtuelle Lampe an und visualisiert die einzelnen LEDs als Streifen auf dem Bildschirm des Smartphones. Der Nutzer kann jetzt flexibel und in Echtzeit entscheiden welche LED wie stark leuchtet oder welche Lichtmuster durch an- und ausschalten entstehen sollen. Außerdem gibt es praktische Funktionen, um sich morgens wecken zu lassen oder die LEDs im Takt der laufenden Musik zu animieren. Ab 99 Euro starten die Preise zur Vorbestellung von Vara auf Kickstarter.

cf9eee411eea3c37762e9efb16cd6df5_original

Wer sein iPhone schon einmal an ein Kind zum Spielen abgegeben hat, weiß, dass der versehentliche Druck auf den Home-Button nicht lange auf sich warten lässt. Wird der unbeabsichtigte Klick zu spät vom Erwachsenen gesehen, ist das Kind vielleicht schon beim Tippen einer kryptischen Mail an den Chef.

Das Unternehmen hinter KidLid bringt nun ein iPhone-Case auf den Markt, was das iPhone nicht nur vor Stürzen schützt, sondern auch gleichzeitig zum idealen Unterhaltungsgerät für Kinder macht, da es den Home-Button nach Belieben funktionslos stellen kann.

Die Idee hinter KidLid ist simpel und zugleich genial. Das Case wird zunächst an das iPhone angelegt und sieht bis zu diesem Schritt aus, wie ein gewöhnliches iPhone-Zubehör. Wenn man jetzt jedoch den unteren Teil der Hülle abzieht, einmal umdreht und wieder an das Smartphone ansteckt, so ist der Home-Button von der Hülle verdeckt und kann nicht mehr bedient werden. Auf diese Weise kann man das iPhone schnell in den „Kids-Mode“ versetzen, in welchem sich das Kind lediglich in der vom Elternteil geöffneten App austoben kann. Die Preise beginnen ab rund 10 Euro – eine iPad-Variante gibt es ebenso.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert