Huawei kündigt Launch des faltbaren Mate X an – in China

24. Oktober 2019 | Sonstiges | 0 Kommentare »

Huawei bringt sein faltbares Smartphone Mate X im November auf den Markt. Allerdings startet man mit dem neuen Produkt zunächst in China. Die Entwicklung faltbarer Smartphones hat sich als schwierige Herausforderung erwiesen, entsprechende Geräte bergen allerdings großes Potenzial.

Der nächste Kandidat will es bald wissen: Huawei hat einen Starttermin für das Huawei Mate X genannt. Danach wird das Smartphone am 15 November auf den Markt kommen. Vorbestellungen nimmt Huawei schon jetzt für das Mate X entgegen, allerdings wird das Smartphone zunächst nur in China verkauft werden. Das Mate X ist noch teurer als das Galaxy Fold von Samsung. Mit dem Preis schießt Huawei auch weit an allen iPhone-Preisen vorbei.

Laut Agenturberichten soll das Mate X in China zum Preis von umgerechnet 2.160 Euro auf den Markt kommen. Schon zuvor war absehbar gewesen, dass das Huawei Mate X teurer sein würde als selbst das Galaxy Fold, das Mate X ist aber auch das Smartphone mit dem anspruchsvolleren Design.

Wie zuvor verschiedentlich berichtet, gestaltete sich der Start des Galaxy Fold für Samsung als schmerzvolle Erfahrung. Zu zahlreichen technischen Pannen und auftretenden Schäden kam eine unglückliche Unternehmenskommunikation. Schließlich musste der Start mehrfach verschoben werden. Im Herbst hatten wir Gelegenheit, das Galaxy Fold einem kurzen Hands-On zu unterziehen. Auch Huawei hat wie berichtet das Mate X nicht zum zuvor angepeilten Termin auf den Markt gebracht, man hat die Probleme von Samsung beobachtet und wollte offenkundig sicher gehen, kein ähnliches Debakel zu erleben. Auch jetzt ist nicht klar, wann das Mate X weltweit vermarktet werden soll, entsprechende Pläne werden noch geprüft.

Apple hat bis jetzt noch keine Anstalten gemacht, faltbare Smartphones anzubieten, hält aber wie berichtet entsprechende Patente, doch es gibt schon zahlreiche Konzepte. Zudem arbeitet der Displayglas-Zulieferer Corning an faltbarem Glas, das interessante Varianten faltbarer Geräte möglich machen würde. Mit einem faltbaren iPhone oder iPad ist allerdings nicht innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre zu rechnen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert