Gegen Siri und Alexa: Facebook arbeitet an eigenem Sprachassistenten

18. April 2019 | Sonstiges | 0 Kommentare »

Facebook arbeitet an einem eigenen Sprachassistenten. Er soll Alexa und Siri entgegengestellt werden, es ist aber noch unklar, wie er mit dem Kunden zusammengebracht werden soll.

Facebook hat offenbar den Plan gefasst, Alexa, Siri und co. mit einem eigenen Sprachassistenten anzugreifen. Ein Team ist seit letztem Jahr dabei, eine eigene Assistentin zu entwickeln. Es soll im amerikanischen Redmond arbeiten und von Ira Snyder geleitet werden, Facebooks Direktorin für AR/VR-Projekte und der eigenen Hardwareentwicklung.

Wie genau der neue Facebook-Assistent mit dem Nutzer interagieren soll, ist noch nicht klar, da Facebook keine Smartphones am Markt hat, in die man ihn einbetten könnte. Der erste Versuch, einen eigenen Assistenten zu schaffen, den virtuellen Helfer M, der sich teils von menschlichen Operatoren helfen ließ, um kleine Aufgaben zu erledigen, war 2015 gescheitert.

Denkbar wäre, dass Facebook den eigenen Assistenten in seine Oculus-Headsets einbauen wird, es ist einem Medienbericht nach auch vorstellbar, dass er in den Smart Speakern des Netzwerks Karriere macht. Eine Integration in die Portal-Geräte ist überdies logisch, hier setzt Facebook aktuell auf Alexa von Amazon, was eher eine unbefriedigende Zwischenlösung darstellt.

Einen gut funktionierenden Sprachassistenten zu schaffen, ist aber ein anspruchsvoller Job, was Apple in den letzten Jahren mit Siri schmerzlich lernen musste. Es steht zu vermuten, dass ein Projekt, das erst seit einem Jahr läuft, eine Weile braucht, um Alexa einzuholen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert