Telekom überarbeitet seine Magenta SmartHome-App

9. Mai 2019 | Smart Home | 0 Kommentare »

Neben den ganz großen Playern im Smart Home Segment wie Apple, Google oder Amazon gibt es auch einige andere Anbieter wie Conrad Connect oder die Telekom. Die ist schon seit einigen Jahren im Bereich der Smart Home-Steuerung mit Magenta Smart Home vertreten und bietet neben einigen Geräten hauptsächlich die dahinter liegende Infrastruktur an. Die auf dem QUIVICON-standard basierende Heimaumatisierungslösung wurde von nun von der Telekom in Hinblick auf die Anbindung der verschiedenen Hersteller auf den neuesten Stand gebracht. 

 

Der Gartenanbieter Gardena bietet ein via App steuerbares Gartenbewässerungssystem an, das sich nun ebenfalls mit der Magenta SmartHome-App bedienen lässt.

Ferner integriert die Telekom über ihre App nun auch die neuesten Leuchtmittel von Philips Hue sowie weitere Geräte des Homematic-Anbieter eQ-3. Dazu gehören beispielsweise der 6-fach Funk-Wandschalter sowie die Unterputzaktoren für entsprechend ausgestattete Rollladen.

 

Die Telekom hat Ihrer App einen frischen Anstrich verpasst und somit die Oberfläche etwas aufgeräumter gestaltet. Außerdem lassen sich nun eigene Favoriten zur Startseite hinzufügen.
Last but not least lassen sich zu den Geräten auch vollständige „Szenen“ in eigens angelegte Regeln integrieren.

 

Magenta SmartHome wird von der Telekom als zentrale Schnittstelle zu einem monatlichen Paketpreis von 4,95€ oder 9,95€ platziert. Der Bonner Mobilfunkkonzern bietet im Prinzip also nichts anderes als Apple mit HomeKit an, garantiert hierbei allerdings eine größere Auswahl hinsichtlich der integrierbaren Geräte.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert