Warren Buffett und Apple

18. Mai 2016 | News | 0 Kommentare »

Der 85-jährige US-amerikanische Großinvestor, Unternehmer und Mäzen, Warren Buffett hat den Glauben in Apple nicht verloren.

359c334c96191eca79ac11119dd07601.jpg

Mit seiner im Jahre 1955 gegründeten Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway Inc., zu der insgesamt 80 Firmen angehören, hat Buffet nun eine Milliarde US-Dollar in Aktien von Apple investiert. Eigentlich ist Buffett kein Freund vom Handel im Internet – so zitieren ihn viele bekannte Persönlichkeiten wie Peter Thiel oder Garri Kimowitsch Kasparow. Er sei eher der Investor, der sich Branchen widmet, die Nachhaltigkeit garantieren. So verglich Thiel in einem Gespräch mit Kasparow Buffett mit jemanden, der clever ist, bei seinem Investment. So investiert Buffett nicht in neuartige Produkte, die mal eine Zeit lang erfolgreich sind, sondern in Produkte, die immer erfolgreich sein werden. Er erwähnte das Beispiel mit dem Schokoriegel, den die Menschheit immer konsumieren würde, selbst wenn der Mond zivilisiert werden würde, würden die Menschen auch dort Schokoriegel konsumieren. Dies sei eben die strategische Taktik eines Warren Buffett. Und genau aus diesem Grund wundern sich viele Großinvestoren, über das namenhafte Investment. Seit Ende März hält seine Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway Inc. 9,8 Millionen Aktienscheine von Apple. Dies hat die Holdinggesellschaft in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC mitgeteilt. Aber auch an IBM hält die Holdinggesellschaft Anteile im größeren Spektrum – gut 12 Milliarden US-Dollar.


Mit seinem Vermögen zählt Warren Buffett aktuell laut dem Branchendienst Bloomberg und zahlreichen anderen Magazinen zu den drei reichsten Menschen der Welt.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben