Die Funktionen der Apple Watch

25. Mai 2016 | Apple, Apple Watch, News | 0 Kommentare »

Heute berichtet die OSXI Redaktion über die Apple Watch & ihre Funktionen. Außerdem war der Apple-Chef Tim Cook in Amsterdam und hat dort auf einer Startup-Veranstaltung einiges erzählt.

3f960cfed72aa874b96cf1b61a9ad648.jpg

Die Apple Watch wird nicht nur als ein kleines Accessoire angesehen, sie gilt eher als Symbol der Gesundheit – zumindest bei ihren Nutzerinnen und Nutzern. Die Vorteile sind bekannt. Man erhält schnell alle Benachrichtigungen, die man auch auf dem Smartphone erhält,  ist also jederzeit und überall erreichbar. Apple selber beschreibt die Apple Watch als etwas, was einem motiviert, gesund & aktiv zu bleiben. Sie sei ein Teil von denen, die sie täglich tragen. Apple bietet kostenlose Anproben an, in den jeweiligen Apple Stores. Ebenso selbstverständlich eine Beratung, zu den einzelnen Funktionen der Watch. Apple setzt bei der Apple Watch auf Individualität. So bietet Apple die Möglichkeit an, aus vielen Armbändern, das passende auszuwählen.

Die Zukunft der Apple Watch

Tim Cook, er ist nicht nur der Apple-Chef – er ist ebenso ein Mensch, der mit dem was er sagt, öfters überrascht. So sagte er auf der Startup-Veranstaltung in Amsterdam, die Apple Watch werde mehr Funktionen erhalten, um den Körper noch besser zu kontrollieren. Er bezeichnete diese Funktionen, als heiligen Gral der Uhr. Er verglich die Uhr mit einem Ölwechsel beim Auto. Wenn das Auto eben Öl benötige, würde es sich dem Fahrer gegenüber bemerkbar machen, so sei dies eben auch bei der Uhr, die den Nutzer mitteilen würde, dass es Zeit ist, eben mal kurz eine Sporteinheit zu starten. Tim Cook bekräftigte nochmals, gegenüber allen Kritikern, dass man beim Datenschutz nicht sparen würde. Ganz im Gegenteil, dem Datenschutz habe man sich verpflichtet, auch gerade im Hinblick auf die behördlichen Vorgänge in den Vereinigten Staaten von Amerika. Damals hatten US-Behörden Apple in einem Gerichtsverfahren zur Beihilfe beim Entsperren eines iPhones zwingen wollen. Apple lehnte dies vehement ab. Im Gespräch mit der EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte Cook, er sei dafür, dass man Programmieren als Pflichtfach in der Schule aufnehme, bereits ab der vierten oder fünften Klasse wäre dies vom Vorteil, teilte er mit.

Apple bald als Netzanbieter?

Was wurde in den letzten Monaten heftig spekuliert, dass Apple einen eigenen Netzanbieter plant. Diese Gerüchte hat Tim Cook nun zurückgewiesen. Deutlich sagte er, man habe überhaupt gar nicht die Expertise, um sich als Mobilfunkanbieter durchzusetzen, deshalb arbeite Apple schon jetzt mit verschiedenen bestehenden Netzbetreibern zusammen. Der Bereich eSIM würde jedoch weiterentwickelt, teilte der Apple-Chef mit. OSXI wird Sie bei diesem Thema weiterhin informieren.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben