5G: Europa beim weltweiten Launch führend – ohne Deutschland

11. Juni 2019 | Mobilfunk | 0 Kommentare »

Beim Ausbau von 5G wird Europa eine Führungsrolle zukommen. Bis 2023 wird eine nennenswerte Nutzerbasis des neuen Mobilfunkstandards in der alten Welt erwartet – allerdings: Nicht in Deutschland.

Derzeit erfolgt weltweit der Auf- und Ausbau der 5G-Netze. Der Mobilfunkstandard der fünften Generation verspricht Datenraten von bis zu zehn GBit/s im Downlink und Latenzen von einer bis zehn ms. Vom neuen Standard verspricht sich die Industrie substanzielle Fortschritte beim Internet der Dinge und der smarten Fabrik.

5G wird in den USA und Südkorea bereits punktuell angeboten, perspektivisch wird Europa hier aber eine Führungsrolle zukommen, wie die Marktforscher von Global Data nun in einer aktuellen Einschätzung prognostizieren.

Der Ausbau von 5G geht mancherorts recht rasch über die Bühne. Kleinere Länder kommen hier zügiger voran als große Flächenstaaten. Global Data sieht bis 2023 bei 5G einen Marktanteil von 23,2% bei den Mobilfunkverträgen in Portugal. Auf den Plätzen folgen gleichauf Dänemark und die Schweiz, wo bereits die ersten Zellen der neuen 5G-Netze aufgebaut sind.

Eine Vollversorgung der Bevölkerung mit 5G sieht Global Data in Dänemark bis 2020, Österreich soll 2025 soweit sein. In Rumänien, Polen und Ungarn werden wohl im kommenden Jahr die ersten 5G-Netze starten.

Jonathan Bachrach von Global Data sieht ein erhebliches Wachstum bei 5G-Verträgen in den kommenden fünf Jahren in den Märkten von West- und Zentraleuropa. Dennoch werde 4G alias LTE noch für lange Zeit das Rückrad der modernen Netze bilden.

Eins fällt in dieser Prognose aber sofort auf: Deutschland wird in den Anfangsjahren von 5G keine herausgehobene Rolle spielen. Hier läuft nach wie vor die Versteigerung der Frequenzen für den neuen Standard und die gestaltet sich als zäh und langwierig, vor allem aber als deutlich teurer als erwartet.

Das wird, zu dieser Prophezeiung hat sich bereits das Management von Telefonica Deutschland hinreißen lassen, unausweichlich dazu führen, dass Deutschland nicht das beste 5G-Netz bekommen wird. Für Apple-Kunden ist das zunächst aber ohne Bedeutung: Das erste iPhone mit 5G werden wir ohnehin erst im kommenden Herbst sehen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert