WWDC 2019: Apple präsentiert neuen Mac Pro und das Pro Display XDR

3. Juni 2019 | Featured, Mac | 0 Kommentare »

Aus San Jose kommen minütlich die News von Apples WWDC-Keynote. Wir haben alle Details zum neuen Mac Pro sowie dem Pro Display XDR für euch gesammelt.

Nach einem kurzen Video-Intro hat Apple heute den neusten Mac Pro präsentiert. Das Gehäuse der Geräts erinnert dabei an den alten Mac Pro und soll besonders einfachen Zugang zu den Komponenten in dem Gerät bieten. Dazu kann jede der vier Seiten geöffnet und abgenommen werden. Als Grundlage der großen Power des Geräts kommt ein neuer Intel Xeon-Prozessor zum Einsatz, der mit bis zu 28 Kernen ausgestattet sein kann. Auch der RAM kann manuell aktualisiert werden, damit kann der neue Mac Pro mit bis zu 1,5 Terabyte Arbeitsspeicher ausgestattet werden. Intern kommen im Mac Pro acht PCIe-Slots zum Einsatz, die die Verbindung von zahlreichen Zubehörprodukten ermöglichen. In der Standard-Konfiguration kommt der Mac Pro dabei mit einem 8-Kern-Prozessor, 32 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 256GB SSD, dieses Setup kostet 5999$ und ist im Herbst verfügbar.

Wem die Power des neuen Mac Pro noch nicht ausreicht bietet Apple mit dem MPX-Module die Möglichkeit, deutlich mehr Grafikspeicher zum System hinzuzufügen. Möglich werden damit bis zu 128GB Grafikspeicher. Auf der Rückseite des Gehäuses finden sich bei dem neuen Mac Pro sogenannte 3D-Lüfter, welche die Belüftung für den extrem energiehungrigen Mac sicherstellen sollen. Optional lässt der neue Mac Pro sich mit Rädern ausstatten, damit er möglichst mobil im eigenen Büro oder sogar für Außeneinsätze verwendet werden kann.

Neben dem Mac Pro hat Apple außerdem einen neuen Monitor vorgestellt, der mit dem neuen Mac Pro perfekt zusammenarbeiten soll und als Pro Display XDR beworben wird. Der Monitor kommt mit 32 Zoll Bildschirmdiagonale und 6k-Retina-Auflösung. Dabei unterstützt es die farbechte Darstellung von HDR-Inhalten und kommt außerdem mit einer eingebauten Schicht im Display gegen Lichtreflektionen, bei der allerdings nicht die Qualität der dargestellten Bilder leidet. Das Display kann dauerhaft bei bis zu 1000 Nits betrieben werden, der Peak-Wert liegt bei 1600 Nits. Explizit erwähnt hat Apple zudem den Fuß des Monitors, der unter anderem in Portrait-Modus gedreht werden kann.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert