Nach Update: MacBook Air leuchtet jetzt heller

17. April 2019 | Mac | 0 Kommentare »

Das MacBook Air von 2018 hat mit dem letzten Update ein wenig Helligkeit hinzugewonnen: Das Display leuchtet jetzt mit bis zu 400 Nits. Die Änderung wurde rein softwareseitig bewirkt, kommt also auch allen aktuellen Nutzern des Air 2018 zugute.

Apple hat mit dem letzten Update von macOS Mojave eine kleine, aber interessante Änderung gebracht, zumindest für Nutzer des MacBook Air 2018. Hier hatte Apple die maximale Helligkeit des Displays mit bis zu 300 Nits angegeben. Verschiedene Hardwaretester hatten zuvor im Alltag eine maximale Helligkeit von zwischen 320 und 340 Nits gemessen.
Seinen Wert für das spezifizierte Maximum hat Apple nun geändert.

Das letzte Update erhöhte den Wert der maximalen Helligkeit des Monitors auf 400 Nits.

Apple führt die neue Spezifikation inzwischen auch in den technischen Daten des MacBook Air 2018 auf. Es hat sich bestätigt, dass die helleren Displays keine Folge einer veränderten Hardwareausstattung sind. Dass der Wert zuvor um 100 Nits niedriger lag, bedeutet demnach, dass Apple – ob vorsätzlich oder nicht – den maximal möglichen Helligkeitswert nicht ausgeschöpft hatte.

Warum man nun diese Änderung via Update nachgereicht hat, ist nicht klar geworden.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert