MacBook-Verkäufe im Sinkflug: Marktanteile deutlich gefallen

22. November 2018 | Mac | 0 Kommentare »

Apples Marktanteil bei Notebooks fiel zuletzt deutlich. Das Unternehmen rutschte auf den fünften Platz bei den Auslieferungen im dritten Quartal und das bei einem global wachsenden Markt.

Das sieht gar nicht gut aus: Apple musste beim Marktanteil der MacBooks auf dem Notebook-Markt zuletzt herbe Verluste hinnehmen. Im dritten Quartal 2018 fiel der Marktanteil des mobilen Mac von 10,4% im Vorjahreszeitraum auf zuletzt 7,9%. Apple ist damit hinter alle relevanten Branchengrößen zurückgefallen und findet sich hinter HP, Lenovo, Dell und nun auch Asus.

Einzig bei Acer läuft es auch nicht rund, anders als bei Apple ist das dort aber mehr Regel als Ausnahme.

Apple fällt gegen den Markt

Häufiger konnte Apple mit einem Wachstum der Verkäufe gegen einen globalen Markt glänzen, etwa beim iPad und auch beim Mac. Diesmal ist es anders herum: Apple verlor gegen einen gewachsenen Markt Anteile.

Der weltweite Aufschwung der Notebook-Verkäufe fiel zwar flacher aus als erwartet, aber der Markt ist zuletzt gewachsen. In Q3 2018 wurden rund 42,68 Millionen Notebooks verkauft, wie die vorliegende Erhebung zeigt.

Damit fiel der Aufschwung mit 3,9% ein wenig geringer aus als erwartet: Gerechnet worden war mit einem Plus von bis zu 6%.

Begründet wird das abgeschwächte Wachstum mit der zeitweise knappen Verfügbarkeit von Intel-Prozessoren.

Apple dürfte auch so stark verloren haben, weil im dritten Quartal viele Kunden noch auf das MacBook Air gewartet haben und einen Kauf daher zurückstellten.

Ob sie nun, da das Air erschienen ist, allerdings auch umgehend zugreifen werden, steht dahin.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert