Jony Ive blockierte Touchscreen-Mac, deutet weitere Neuerungen an

31. Oktober 2016 | Mac | 0 Kommentare »

Shortnews: Mit der Einführung der Touch Bar in den aktuellen MacBook Pro-Modellen kam öfters die Frage auf, warum Apple nicht gleich einen Touchscreen in das Display integrierte. Apples Chef-Designer Jony Ive hat diesen offenbar persönlich blockiert, wie er im Interview mit Cnet bekannt gab. Innovationen sieht er an anderer Stelle.

8a0a3046-verge-0

Glaubt man seinen Worten, so habe sich das Designteam bei Apple schon vor „vielen, vielen Jahren“ gegen einen Touchscreen im Mac entschieden. Stattdessen habe sich Ive für „andere Konzepte in diesem Bereich“ ausgesprochen:

Eines dieser Dinge dürfte die dynamische Tastatur sein, die Analysten für 2018 erwarten. Damit könnte jede einzelne Taste nach Belieben beschriftet werden, etwa wenn man gerade an einem Videoschnitt sitzt oder ein Foto bearbeitet.

Statt eines berührungsempfindlichen Displays soll also die Tastatur als Touchscreen-Alternative herhalten. Dies deutete Ive in dem Interview bereits an. Demnach sei Touch Bar gerade erst der Anfang einer langen Entwicklung.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert