Flexgate: MacBook Pro mit defekter Hintergrundbeleuchtung wird kostenlos repariert

21. Mai 2019 | Mac | 0 Kommentare »

Apple hat ein neues kostenloses Reparaturprogramm für das MacBook Pro aufgelegt. Es gilt für die Modelle von 2016, die eine fehlerhafte Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms aufweisen können. Diese Störung wird auf ein ungeeignetes Kabel zurückgeführt.

Apple hat ein Reparaturprogramm für ältere MacBooks aufgelegt. Es betrifft das MacBook Pro in der Version von 2016 und hier explizit das Modell mit 13 Zoll. Diese MacBooks konnten in der Vergangenheit einen Fehler zeigen, der als Flexgate bekannt wurde.

Dabei zeigten sich vereinzelt vertikale helle Streifen am unteren Rand des Monitors. In einzelnen Fällen kann die Hintergrundbeleuchtung des Displays auch vollständig ausfallen.

Betroffene Apple-Rechner wurden auch in der Vergangenheit schon im Apple Store getauscht, nun wurde das Reparaturprogramm noch einmal aktualisiert. Berechtigt zur Teilnahme sind Geräte, die im Jahr 2016 oder bis zum nächsten Update des MacBook Pro gekauft wurden, bis vier Jahre nach dem Kaufdatum.

Den Namen Flexgate erhielt dieses Fehlerbild wie berichtet, weil von Reparaturexperten nach eingehender  Analyse betroffener Geräte vermutet wurde, dass das Problem durch ein Flachbandkabel verursacht wird, das dazu neigt, zu brechen. Dies geschieht nach Einschätzung der Experten, weil das Kabel bei vollständig geöffneten Bildschirm unter eine zu hohen Spannung steht. In späteren Modellen habe Apple ein längeres Kabel eingebaut, doch auch diese Modifikation soll das Problem nicht für alle Geräte gelöst haben.

Nutzer betroffener Geräte können einen Reparaturtermin im nächsten Apple Store oder autorisierten Apple Service provider vereinbaren.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert