Neue Rekorde? Wieso das iPhone-Lineup 2018 die Verkäufe beflügeln könnte

30. Mai 2018 | iPhone | 0 Kommentare »

Apple könnte in den nächsten anderthalb Jahren bis zu 350 Millionen iPhones verkaufen, glaubt GBH Insights-Analyst Daniel Ives. Danach haben viele Nutzer im letzten Jahr auf einen Neukauf verzichtet und werden dies nun nachholen, wenn Apple seine neuen Modelle auf den Markt bringt.

Die drei neuen iPhones, die dieses Jahr erwartet werden, ob nun sämtlich mit OLED-Bildschirm oder nicht, könnten einen neuen Verkaufsrekord begründen. Der GBH Insights-Analyst Daniel Ives sieht die Möglichkeit, dass Apple in den nächsten 12 bis 18 Monaten bis zu 350 Millionen iPhones absetzen kann, wie er in einer Notiz für Investoren ausführt.

Der Grund: Viele Nutzer hätten zuletzt auf ein iPhone-Upgrade verzichtet. Das iPhone 8 war vielen dem iPhone 7 zu ähnlich und das iPhone X war vielen zu teuer.

Die Modelle, die Apple dieses Jahr bringen könnte, ändern aber einiges.

Das iPhone-Lineup 2018 werde das iPhone X-Design in eine etwas erträglichere Preiskategorie bringen, gemeint ist hier der Bereich von 700 bis 800 Dollar, während das neue iPhone X Plus – oder wie es heißen wird – das mutmaßliche 6,5 Zoll-Flaggschiff, die Nachfrage ebenfalls befeuern wird, indem es die Käufer anspricht, die bereit sind, mehr zu zahlen.

Schließlich bleibt da noch China. Es gibt 100 Millionen iPhone-Nutzer im Reich der Mitte. Zwischen 60 und 70 Millionen von ihnen werden innerhalb der nächsten anderthalb Jahre ein neues iPhone kaufen, glaubt der Analyst.

Hier wird es sich auch bezahlt machen, wenn Apple mit dem iPhone 2018 und einem mutmaßlichen iPhone SE 2 günstigere Modelle ins Portfolio holt.

Die Überlegungen erscheinen schlüssig, bleibt nur noch abzuwarten, ob Apple den bisherigen Annahmen auch folgt.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert