iPhone Xs Max in Hosentasche entflammt: Kunde ist unzufrieden mit Apples Reaktion

29. Dezember 2018 | Featured, iPhone | 0 Kommentare »

Das iPhone Xs Max eines Kunden soll spontan Feuer gefangen haben. Dabei zog sich der Besitzer leichte Verbrennungen zu. Apple selbst erwies sich in diesem Fall dem Vernehmen nach nicht als große Hilfe.

Erneut sorgt ein Fall eines in Brand geratenen iPhones für Aufmerksamkeit. Josh Hillard, ein US-Bürger aus Ohio, hatte ausnehmend wenig Glück mit seinem iPhone Xs Max. Das Gerät habe in seiner Hosentasche Feuer gefangen, berichtete der Nutzer. Berichte über brennende iPhones gibt es leider immer wieder.

Während des Mittagessens bemerkte Hillard plötzlich einen seltsamen Geruch und verspürte eine schmerzhafte Hitze am Bein. Als dann auch noch gelber Rauch aufstieg, rannte er fluchtartig aus dem Raum, weil sich noch eine Dame mit ihm dort aufhielt, wie er angab. Anschließend warf er Hose, Unterwäsche und Schuhe so schnell und weit fort wie er konnte, ein Mitarbeiter seiner Firma löschte den Brand mit einem Feuerlöscher.

Während der Momente mit dem brennenden iPhone in der Hose, hat Hillard eigenen Angaben nach einiges an Rauch eingeatmet. Das betroffene iPhone Xs Max soll nur etwa drei Wochen alt gewesen sein.

Direkt am Abend des selben Tages suchte Hillard den nächsten Apple Store auf, wo er sich direkt an die Filialleiterin wandte. Die besah sich zunächst die Überreste seines iPhones und versuchte, die SIM-Karte aus dem geschmolzenen Gehäuse zu befreien. Schließlich wurde ein Safety Team gerufen, doch das alles dauerte Hillard zu lange, rund 40 Minuten will er insgesamt in dem Apple Store verbracht haben.

Auch ein anschließendes Gespräch mit der Apple Care-Hotline stellte ihn nicht zufrieden. Apple wollte zwar ein Austausch-iPhone offerieren, die beschädigte Kleidung aber nicht ersetzen. Das könne man erst machen, nachdem das ausgebrannte Gerät von den eigenen Experten geprüft worden ist, das aber wollte Hillard nicht zulassen.

Wie genau das iPhone Xs Max in Brand geriet, ist noch nicht klar.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert