iPhone Xs: Jailbreak soll schon gelungen sein

11. Oktober 2018 | Betriebssystem, iPhone | 0 Kommentare »

Für das neue iPhone Xs soll es bereits einen Jailbreak geben. Bislang lässt sich dessen Autor aber noch nicht wirklich in die Karten sehen.

Apples neuestes iPhone soll bereits mit einem Jailbreak geöffnet worden sein, das zumindest behauptet ein findiger Entwickler.

Auf Twitter sprach Luca Todesco davon, dass der neue A12 Bionic-Prozessor, der auf dem A11 aufbaut, nicht verhindern konnte, dass er einen Jailbreak angefertigt hatte.

Darüber hinaus hat der Autor des Jailbreaks aber keine zusätzlichen Details geliefert. So bleibt unklar, welcher Art der Jailbreak ist, also ob er dauerhaft ist oder nach jedem Neustart erneut ausgeführt werden muss oder wie er überhaupt bewerkstelligt wird.

Hier gab es im Laufe der Jahre verschiedenste Umsetzungen, von extrem komfortabel bis äußerst kompliziert.

Auch ist unklar, ob Todesco den Jailbreak der Allgemeinheit zugänglich machen möchte.

Jailbreaks haben in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung verloren. In den frühen Jahren des iPhones waren sie häufig Quelle neuer Ideen für Apple, das mehrmals Jailbreaker eingestellt und deren Entwicklungen übernommen und in iOS hat einfließen lassen.

Aufmerksamkeit erlangte das Thema jüngst noch einmal kurz, als ein Entwickler einen Jailbreak für watchOS auf der Apple Watch entwickelt hatte. Der blieb allerdings für den gemeinen Anwender ohne Wert und es folgte auch keine Flut von Jailbreak-Apps für die Computer-Uhr.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert