iPhone XR soll unbedingt laufen: Chinesische Händler erhalten Geräte jetzt günstiger

9. Januar 2019 | iPhone | 0 Kommentare »

Apple greift zu einem weiteren Mittel, um die iPhone-Verkäufe in China zu befeuern. Händler erhalten die meisten neueren iPhones ab sofort billiger. Die Hoffnung ist, dass diese den Preisnachlass an den Endkunden weitergeben und der vermehrt zugreift.

Im Kampf um die chinesische Käufergunst hat Apple eine weitere Stufe gezündet. Aktuelle iPhones werden ab sofort an chinesische Händler günstiger abgegeben, wie chinesische Medien heute berichteten. Die Rabatte werden auf das iPhone Xs / Max, das iPhone XR und auf das iPhone 8 gewährt. Am deutlichsten fällt die Vergünstigung im Einkauf beim iPhone XR aus, das können die Händler nun für 66 Dollar weniger bevorraten.

Die übrigen Modelle werden etwa 60 Dollar günstiger geliefert. Natürlich ist die Absicht, den Preis auf diesem Wege auch für den Endkunden zu drücken, sofern die Händler den Rabatt durchreichen. Dass das iPhone XR am stärksten verbilligt wird, bestätigt die Vermutung, dass Apple besonders dieses Modell, das im Markt nicht so performt wie erhofft, unbedingt beleben möchte. Das Chinageschäft steht derzeit besonders unter Druck. So glauben Analysten, dass die chinesischen Verbraucher aus verschiedenen Gründen derzeit amerikanische Konsumgüter boykottieren könnten, OSXi.de berichtete.

Apple überrascht dieser Tage häufiger mit verblüffenden Maßnahmen. Beginnend mit der stärkeren Subventionierung des iPhone XR in Japan über die Rabatt-Aktionen bei Einsendung eines alten iPhones in Europa bis zu dieser jüngsten Entscheidung wird langsam tatsächlich deutlich: In Cupertino hat man erkannt, dass ungewöhnliche Zeiten auch ungewöhnliche Mittel erfordern.

Noch ist es zu früh um zu sagen, ob dieses Aktionspaket Erfolge zeitigt. Das wird sich in einigen Monaten zeigen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert