iPhone XR: Fertigung in Indien hat begonnen

22. Oktober 2019 | Apple, iPhone | 0 Kommentare »

Apple hat die Produktion des iPhone XR in Indien bereits aufgenommen, bekräftigte nun das WSJ. Hintergrund dieser zügigen Umsetzung sei nicht nur Apple, sondern auch die indische Regierung, die es nun ausländischen Firmen möglichst leicht machen möchte, sich in Indien zu engagieren.

Vor kurzem hatten wir berichtet, dass Apple im Begriff ist, das iPhone XR auch in Indien fertigen zu lassen. Auch das neue iPhone 11 soll perspektivisch in dem Land produziert werden. Hierzu hat Foxconn damit begonnen, seine Produktionsstätten in Indien deutlich zu modernisieren, wie zuvor berichtet unter anderem mit Geld von Apple. Wie sich nun zeigt, ist dieses rasche Tempo der Maßnahmen nicht nur eine Folge der Motivation Apples, sondern auch der indischen Regierung.

Wie es in dem Bericht von Newley Purnell im WSJ heißt, wolle die indische Regierung unter dem vor kurzem wiedergewählten Premierminister Narendra Modi das Land attraktiver für ausländische Firmen machen. Nachdem das Wirtschaftswachstum Indiens langsamer wachse, wolle man alles vermeiden, das internationale Investoren abschrecken könnte. Das Bild von Indien als ein kompliziertes Geschäftsumfeld solle abgebaut werden. Indien solle eine offene, berechenbare Geschäftskultur präsentieren, wozu auch einfachere und vor allem niedrigere Steuern beitragen sollen. Diese Maßnahme werden Indien auch vor dem Hintergrund des Handelskonflikts zwischen den USA und China einen Schub geben, so Finanzminister Nirmala Sitharaman zuversichtlich im WSJ.

Zumindest was Apple betrifft, könnte die Rechnung aufgehen. In Cupertino ist man tatsächlich bestrebt, möglichst rasch potente Alternativen zur unberechenbaren Fertigung in China zu finden.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert