iPhone SE 2: Displays durchlaufen angeblich gerade letzte Qualitätsprüfungen vor Massenfertigung

22. Oktober 2019 | Gerüchte, iPhone | 0 Kommentare »

Die Displays für das iPhone SE 2 durchlaufen aktuell letzte Qualitätskontrollen. Sie werden von LG geliefert, heißt es aus Industriekreisen. Auch hier wird von einem Launch Anfang kommenden Jahres gesprochen.

Das iPhone SE 2 ist kein Phantom, darauf deuten dieser Tage immer mehr Hinweise hin. Aktuell durchlaufen offenbar die Displays des neuen Telefons von Apple einen letzten Qualitätstest, heißt es in südkoreanischen Medienberichten. Danach werde LG Displays die Panels für das iPhone SE 2 liefern. Wenig überraschend wird es sich beim Bildschirm des neuen Budget-iPhones um ein LCD-Panel halten.

Zunächst habe LG Display wenig Interesse daran gezeigt, Panels für ein so kleines iPhone zu fertigen – die Diagonale wird vermutlich bei den 4,7 Zoll des noch immer verkauften iPhone 8 liegen. Dann aber habe man sich bei LG Display schlussendlich doch anders entschieden, zitiert der Bericht südkoreanische Industriebeobachter. Bei LG habe man keine große Wahl mehr bei der Suche nach lukrativen Aufträgen von Apple, das seine Orders für LG ohnehin deutlich reduziert und im Gegenzug größere OLED-Kontingente von Samsung Display bestellt habe.

Neben iPhone-Displays liefert LG auch OLED-Bildschirme für die Apple Watch, der Ausstoß soll hier in Bälde deutlich gesteigert werden. Auch dieser Bericht spricht von einem Start des neuen iPhone SE 2 Anfang 2020. Wie zuvor berichtet, wird der initiale Preis möglicherweise bei 399 Dollar liegen. In einer weiteren Meldung von gestern Abend berichteten wir über ein spekulatives neues Antennendesign für das Einsteiger-iPhone.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert