iPhone 11 Produktion um 10% gesteigert: Hat sich Apple unterschätzt?

4. Oktober 2019 | Apple, iPhone | 0 Kommentare »

Nach einem Bericht von “Nikkei Asian Review” soll Apple die Produktion seiner Apple iPhone 11 Linie um 10 Prozent erhöht haben, schreibt Macrumors.

Die Produktionssteigerung würde die aktuellen Pläne um bis zu acht Millionen Einheiten erweitern, weil Apple versucht, die stärker als erwartete Nachfrage zu decken.

Laut einer Quelle mit direkten Wissen über die Sachlage, ist dieser Herbst viel belebter als erwartet wurde. Früher sei Apple bei der Auftragsvergabe recht konservativ gewesen. Der geplante Anstieg beim Produktionsvolumen für die Apple iPhone 11 Reihe soll gegenüber dem Vorjahr höher sein.

Das Apple iPhone 11 und iPhone 11 Pro haben dem Bericht zufolge die stärkste Nachfrage. Die Bestellungen für das Apple iPhine 11 Pro Max musste der Hersteller leicht nach unten korrigieren, weil versucht wird, die Produktion und Nachfrage in Einklang zu bringen.

Die Steigerung der Produktion in diesem Jahr scheint ein gutes Zeichen für Apple zu sein. Die drei neuen iPhone-Modelle mit den Kameras sprechen eine breite Kundenbasis an, die bereit sind von älteren iPhones zu wechseln. Vor allem das Apple iPhone 11 mit seinen 699 US-Dollar Einstiegspreis ist gefragt. Der Vorgänger Apple iPhone XR kostete ja 50 US-Dollar mehr.

Im kommenden Jahr soll ein Apple iPhone SE 2 mit A13 Prozessor und 3 GB RAM auf den Markt erscheinen, welches die iPhone Umsätze weiter stabilisieren soll.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert