iPhone 11 / Pro durchgängig mit vier GB RAM, Apple Watch Series 5-CPU identisch mit Vorgänger-Chip

19. September 2019 | Apple Watch, Featured, iPhone | 0 Kommentare »

Alle neuen iPhones werden wohl einen vier GB großen Arbeitsspeicher besitzen. Anderslautende Vermutungen, es könnten sechs GB RAM in den Pro-Modellen verbaut worden sein, scheinen sich nicht zu bestätigen. Auch der Prozessor der Apple Watch Series 5 ist wohl weitgehend identisch mit dem S4-Chip aus der Apple Watch von 2018.

Wie viel Arbeitsspeicher haben sie denn nun, die neuen iPhones? Über dieses Thema wurde in den letzten Tagen schon öfter spekuliert. Zuerst berichteten wir über Vermutungen, Apple könnte im iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max erstmals sechs GB Arbeitsspeicher verbaut haben, doch zuletzt wiesen dann Hinweise in einer chinesischen Datenbank auf vier GB RAM in allen neuen Modellen hin, OSXi.de berichtete.

Diese Größenangabe bestätigt nun auch der bekannte Entwickler Steve Troughton-Smith, der immer wieder interessante Details im Code von iOS und co. entdeckt. Diesmal stammt sein Wissen aus Xcode, der Entwicklungsumgebung von Apple. Danach hat jedes neue iPhone vier GB Arbeitsspeicher, das wäre ein GB mehr als im iPhone XR und genauso viel wie im iPhone Xs Max / iPhone Xs Max Pro.

Weiter brachte seine Recherche noch ein weiteres interessantes Detail ans Licht: Der Prozessor der Apple Watch Series 5 weist wohl keine Veränderungen im Vergleich zu seinem Vorgänger in der Apple Watch Series 4 auf. Der 2018 eingeführte S4-Chip war erstmals ein 64-Bit-Prozessor und der S5 scheint ihm weitgehend zu gleichen, nur hat die neue Uhr wie berichtet nun doppelt so viel internen Speicher.

Überraschen kann uns das nicht, Apple hatte auf der Keynote keine Worte für den Apple Watch-Prozessor übrig.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert