iPhone 11: Kein bilaterales Laden | Fast Charging nur für Pro-Modell | kein Apple Pencil-Support?

10. September 2019 | Featured, Gerüchte, iPhone | 0 Kommentare »

Kommt das iPhone 11 am Ende doch ohne bilaterales Wireless Charging? Auch dem Support des Apple Pencil erteilt der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo in letzter Sekunde noch eine nachdrückliche Absage, doch anders als das bilaterale Drahtlosladen hatte damit auch niemand ernstlich gerechnet.

Heute werden die neuen iPhones vorgestellt. Einige Features glaubten wir bereits zu kennen: Bilaterales Wireless Ch arging gehört etwa dazu. Damit könnte ein iPhone andere Geräte wie die AirPods drahtlos laden. Erst am Sonntag berichteten wir, dass Apple unter anderem hierfür sein Logo mittig auf dem iPhone-Rücken platzieren werde, um die richtige Position für das Aufladen anzuzeigen. Nun aber sagt der bekannte und in der Regel gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo: Das drahtlose Zwei-Wege-Laden kommt eventuell doch nicht.

Apple könnte das Feature kurzfristig gestrichen haben, weil die Effizienz nicht den eigenen Anforderungen entsprochen habe. Ob eine spätere Aktivierung per Software-Update denkbar ist, früher wurde hier ebenfalls bereits rein per Patch nachjustiert, ist unklar.

Weiter sieht Ming-Chi Kuo immerhin neue Fast Charging-Ladegeräte im Lieferumfang zumindest von zwei der drei erwarteten neuen Modelle: Die iPhone 11 Pro-Modelle mit 5,8 und 6,5 Zoll großem Bildschirm sollen Fast Charging-Adapter mitgeliefert bekommen, ein 18 Watt-Netzteil soll es werden, dies wurde wie berichtet bereits zuvor erwartet. Der Nachfolger des iPhone XR indes bleibt laut Kuo weiter auf der lahmen Ente von Fünf-Watt-Charger aus der iPhone-Steinzeit hängen.

Schließlich erteilt der Analyst noch dem Support für den Apple Pencil eine deutliche Absage: Den werde es nicht geben, auch wenn zuvor anderslautende Schätzungen vorgelegt wurden, über die wir auch berichteten. Zwar werde Apple drei neue Farben bringen  und auch die bereits erwähnte Ultra-Breitband-Technik für die Verbesserung der Indoor-Navigation einführen, doch die iPhone-Verkäufe werden dennoch sinken.
Um bis zu 8% gehe es abwärts mit den Absatzzahlen für 2019, so Kuo, das entspräche 65 bis 70 Millionen verkauften Einheiten. Der Grund: fehlende Innovationen.
Heute Abend wissen wir mehr.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert