Überblick: Welche iPads verkauft Apple jetzt (noch)?

18. März 2019 | iPad | 0 Kommentare »

Soeben wurden das iPad Air 3 sowie das iPad mini 5 auf den Markt gebracht. Wir fragen uns: Welche iPads werden denn jetzt (noch) verkauft? Wie sieht das iPad Lineup aus? Wie unterscheiden sich die Geräte?

Da überrascht Apple wieder einmal alle und haut am frühen Nachmittag doch auf einmal zwei neue iPads auf den Markt. Und das noch vor der Frühlingskeynote am 25. März. Nun, wir haben hier schon alles für euch zusammengefasst. Und jetzt schauen wir uns einmal an, wie die iPad Lineup nun aussieht. Ergibt sie noch Sinn und was sind die Unterschiede zwischen den Geräten?

Was hat sich heute geändert?

Diese iPads verkauft Apple seit heute Nachmittag:

Wohl beides so ein bisschen.

Beginnen wir doch einmal am preislich oberen Ende. Die beiden iPad Pros haben volle Daseinsberechtigung und sind für Profis ausgestattet, wenngleich völlig berechtigt der Preis zu hoch eingeschätzt werden darf. Doch das ist eben so. High End Specs = High End Preise.

Das nun neue iPad Air ist technisch in einigen Belangen benachteiligt. Kein ProMotion Display, keine 12 MP Kamera, keine Stereo Lautsprecher, kein neues randloses Design, kein Apple Pencil 2, kein Face ID. Dafür ist es ähnlich performant und kommt ebenso mit Stift und Tastatur, laminiertem True Tone und P3 Farbraum Display daher. Das reicht der Masse wahrscheinlich aus. Der Preis von 549 Euro für nur 64 GB ist dennoch relativ hoch, zumal man für 256 gleich 719 Euro hinlegt. Dennoch: Das neue Air ist eine gute Investition für die meisten, verglichen mit den Pro Modellen.

Auch absolut cool ist das neue iPad Mini. Es geht preislich für die Ausstattung samt Unterstützung für den Pencil in Ordnung. Ein viel besserer Deal als das alte mini 4.

Der spannendste Vergleich ist aber wohl jener des neuen iPad Air mit dem normalen iPad. Wo unterscheiden sie sich denn?

Doch im Endeffekt sind es nicht die krassen Unterschiede. Man muss eben abwiegen.

Das iPad Lineup sah definitiv schon ein übersichtlicher aus. Die Frage: „Welches iPad soll ich mir kaufen?“ bleibt aktuell und beantwortet sich nicht alleine mit den Datenblättern. Schade!

Doch es sah auch schon deutlich schlimmer aus. Langsam kommt wieder Ordnung rein, obwohl Apple versucht, alle Kundenbereiche abzudecken.

Was ist eure Meinung? Fehlt euch ein iPad? Sind sie zu teuer?


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert