Kritisch: Neues iPad Pro im Drop- und Verbieg-Test

8. November 2018 | Apple, iPad | 0 Kommentare »

Das neue iPad Pro ist ein Design Augenschmaus. Es hat nicht nur schmale Displayrahmen und sieht  dank Alugehäuse edel aus, nein, es ist auch das dünnste iPad das Apple je gebaut hat. Es ist wirklich verdammt dünn. Doch das kommt zu einem Preis wie ein neues Droptest Video zeigt.

Klar, wir müssen eines vorweg klären: Kaum jemand verwendet das iPad Pro in einer Arbeitsatmosphäre, in der man es leicht und oft fallen lässt. Die wenigsten tragen es überhaupt ohne Case oder Rucksack mit sich. Dennoch kommt das Pro immer öfters auch auf als Laptop Ersatz zum Einsatz, womit es gerne rumgetragen wird und nicht nur zuhause auf der Couch liegen bleibt.

Das Pro kommt dank der Leistung sogar auf Baustellen als Planer oder in dynamischen Büros als Hand-Held zum Einsatz, das man im Raum herumreicht.

Everything Apple Pro zeigt in seinem neuen Video, dass sich die Stabilität verglichen mit dem iPad Pro aus 2017 massiv verschlechtert hat. Dies könnte zum einen am größeren Display liegen, das nun einfach mehr Angriffsfläche für einen Bruch bietet. Zum anderen ist bestimmt auch das fragile Design Schuld.

Gegen das alte Pro verliert das neue hochkant im Test und ist schon nach dem ersten Sturz aus der Höhe hinüber. Und zwar so, dass der Tester es mit wenig Kraft sogar komplett verbiegen konnte.

Was hingegen beide iPads wunderbar aushielten: Ein Sturz aus Knie Höhe. Im Alltag wohl: Wenn das Ding von der Couch oder dem Beistelltisch hinunterfällt.

Seht euch das Video gerne oben an. Ab Minute 01:30 wird es spannender, sodass ihr nicht das ganze Gelaber ansehen müsst.

Nochmals als Disclaimer: Versteht diese schlechtere Stabilität niemals als krassen Minuspunkt oder gar Contra Argument beim Kauf. Es ist einfach nur interessant zu wissen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert