iOS 13.2 Beta macht manche iPads unbrauchbar: Apple stoppt Verteilung

12. Oktober 2019 | Betriebssystem, iPad | 0 Kommentare »

Die Beta von iPadOS 13.2 hat einige iPads auf die Bretter geschickt und kann nicht länger installiert werden. Die betroffenen Geräte werden völlig unbrauchbar und können nur im Apple Store wiederbelebt werden.

Es gehört definitiv zu den Dingen, die passieren können in einer Beta – leider gehört es auch zu den unangenehmsten Dingen, die eine Beta einem Gerät antun kann. Die iPadOS 13.2 Beta 2 hat das Zeug dazu, ein iPad in einen schicken Dummy zu verwandeln.
Wie zuletzt bekannt wurde, schlug der Update-Prozess bei einigen wenigen Geräten spektakulär fehl. Beim Versuch, die Beta 2 von iPadOS 13.2 zu installieren, verweigerten die Geräte anschließend ihren Dienst. Einige Nutzer konnten sie mit Hilfe einer kompletten Neuinstallation über den Umweg des Wiederherstellungsmodus wieder in Gang setzen, doch bei anderen Betroffenen scheiterte auch dies, wie sich aus verschiedenen Schilderungen in Foren entnehmen lässt.

Es scheint in der Hauptsache das iPad Pro von 2018 von dem Problem betroffen zu sein. Apple hat inzwischen der weiteren Installation der neuen Beta ein zeitweiliges Ende gemacht. Die Überprüfung des Updates schlägt fehl, laut Anzeige aufgrund eines Verbindungsproblems, doch dies wird von Apple verursacht, wo man den Fehler nun zu suchen beginnt.

Nutzer, deren iPad es bereits erwischt hat, müssen einen Apple Store aufsuchen. dort kann man die Geräte wieder funktionsfähig machen. Die Beta 2 von iPadOS 13.2 ist erst seit kurzem verfügbar, das Problem wurde also zum Glück recht zügig erkannt und eine weitere Ausbreitung verhindert.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert