Brennstoffzelle im MacBook? Apple kooperiert mit britischer Firma

14. Juli 2014 | iPad, Mac | 0 Kommentare »

Laut einem Bericht der Daily Mail soll Apple mit der britischen Firma Intelligent Energy eine Kooperation eingegangen sein, um die Akkus für MacBooks und vielleicht bald auch iPads und iPhones zu optimieren. Das Zauberwort heißt hier Brennstoffzelle.

iOS 7 battery empty 001 Brennstoffzelle im MacBook? Apple kooperiert mit britischer Firma

Das Unternehmen mit dem griffigen Namen Intelligent Energy hat sich darauf konzentriert mittels Brennstoffzellen sehr effektiv chemische in elektrische Energie umzuwandeln. Dank dieser soll die Energie des MacBooks nicht bereits nach wenigen Stunden zuneige gehen, sondern Tage oder gar Wochen durchhalten.

Bereits im Jahr 2011 hat Apple Patente angemeldet, die sich auf die Entwicklung der Brennstoffzellen konzentrieren, weist aber im gleichen Atemzug darauf hin, dass Notebooks nicht ganz auf einen Akku verzichten können. Außerdem betonen die damaligen Patente, dass es äußerst schwer sein wird, Zellen herzustellen, welche sowohl preisgünstig als auch kompakt genug sind, um in tragbaren Geräten Einsatz zu finden.

Die Herstellung könnte jetzt aber zusammen mit der britischen Firma vonstatten gehen, wie die Daily Mail vermutet.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert