Was ist mit Tesla los? Aktie schießt um 20% hoch und kleiner Ausblick

25. Oktober 2019 | Featured, Hardware | 0 Kommentare »

Als gestern die Aktienmärkte öffneten, freuten sich Tesla-Anleger wie lange nicht mehr. Leerverkäufer hingegen werden versuchen, den Tag so schnell wie möglich zu vergessen. Warum? Tesla verdient plötzlich wieder Geld, zumindest gibt man das an. Wir fassen die Lage einmal kurz zusammen.

Fast ein Fünftel schoss das Papier gleich zum Handelsbeginn gestern in die Höhe. Zwischen 17 und fast 20 Prozent im Plus schwankte „TSLA“ dann tagsüber. Noch immer ist die Aktie gegen 14.30 Uhr deutscher Zeit heute deutlich im Plus. Der Grund für die Achterbahn nach oben an der Börse war der Quartalsbericht von Tesla. Der Gewinn im abgelaufenen Quartal lag mit 143 Millionen US-Dollar und knapp 1.91 US-Dollar pro Aktie deutlich über den Erwartungen. Erwartet hatten Experten tatsächlich einen Verlust.

Nun, zumindest manches. Denn es sind nicht zwingend die Autos, Tesla in Zukunft von anderen unterscheiden müssen. Der „Tesla Energy“ Bereich mit Hausbatterien, Solaranlagen, riesigen Batterieanlagen für Unternehmen und mehr floriert und wächst schnell. Er könnte wichtiger werden als das Autogeschäft, meinte Chef Elon Musk. Die Solaranlagen-Installationen sollen fast um 50% angestiegen sein, im Vergleich zum Q2.

Hinzu kommen andere gute Neuigkeiten: Der Bau der Gigafabrik in Shanghai, welche das so wichtige China-Geschäft für die Zukunft etablieren soll, läuft besser als erwartet und auch der Auslieferungsplan für das neue Tesla Model Y ist vor dem Zeitplan.

Doch wir erinnern uns daran, dass wir es hier mit Bilanzergebnissen zu tun haben und die Realität nicht immer ganz so toll aussehen muss. Ebenso hatte Tesla in der Vergangenheit schon Gewinne gemeldet, es ist also nicht das erste Mal. Und es wäre auch nicht das erste Mal, wenn man in kommenden Quartalen auf einmal wieder Verluste meldet. Also immer schön beobachten und nicht zu euphorisch werden. Aber auch nicht zu negativ.

Neben der Planung weiterer Gigafabriken – Teslas eigene Batteriefabriken – weltweit und einem weiteren Ausbau der Tesla-Energie-Sparte sind auch etliche neue Fahrzeuge in der Pipeline. Das kleine neue SUV Model Y soll nächstes Jahr vom Band laufen. Der unglaubliche Roadster 2.0 mit 1.000km Reichweite und einer Beschleunig in 1.9 Sekunden auf 100 km/h vermutlich ein Jahr drauf. Und dann wäre da noch der Tesla-LKW, für den der Hersteller immer wieder Bestellungen im Tausender-Bereich erhält. Die Auslieferungen des „Tesla Semi“ sollen ebenfalls 2020 starten.

Nicht zuletzt erwarten wir noch im November die Vorstellung des Tesla Pick-up, welcher laut Elon Musk das beste Fahrzeug werden könnte, das Tesla je gebaut hat. Als Ziel für den Tesla-Geländewagen wurde bereits der Mix aus Funktionalität der Ford-Autos und die Leistung von Porsche-Autos genannt.

Es wird also einiges passieren innerhalb der nächsten 12 bis 14 Monate bei Tesla. Wir halten euch weiter up-to-date.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert