Microsoft: Neues Notebook 3x schneller als MacBook | erste faltbare Geräte

3. Oktober 2019 | Hardware | 0 Kommentare »

Auf einem Event in New York City enthüllte Microsoft neue Notebooks, 2in1-Convertibles und Ohrhörer. Das neue Microsoft Surface Laptop 3 sei eigenen Angaben zufolge drei mal stärker als ein Apple MacBook Air und verfüge über eine austauschbare SSD.

Das New Yorker Event des US-Softwarekonzerns hatte das neue Microsoft Surface Laptop 3, Surface Pro 7, Surface Pro X und die Ohrhörer Microsoft Surface Earbuds im Programm. Das Microsoft Surface Laptop 3 wird in zwei Varianten mit 13 und 15 Zoll großen Display ab 999 US-Dollar angeboten. Das Apple MacBook Air ist mit 1.099 US-Dollar etwas teurer.

Eine Besonderheit des Microsoft Surface Laptop 3 ist die vom Anwender austauschbare SSD. Dieser Schritt ist eine Kritik an Apple, weil der kalifornische Technologiekonzern über die Jahre die Reparierbarkeit seiner Produkte erschwert hat. Als CPU kommt ein Intel Ice Lake-U Prozessor zum Einsatz, der Akku lässt sich innerhalb einer Stunde zu 80 Prozent aufladen und der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 8 GB RAM.

Beim Flashspeicher können Anwender zwischen 128 und 256 GB wählen. Die erste Variante des Microsoft Surface Latop 3 mit 13,5 Zoll Display, 128 GB SSD und 8 GB RAM kostet 1.150 Euro. Für die Ausführung mit 15 Zoll Display, AMD Ryzen, 8 GB RAM und 256 GB SSD ist ab 1.350 Euro erhältlich. Als Betriebssystem läuft jeweils Microsoft Windows 10 auf dem Notebook.

Das Micosoft Surface Pro 7 ist ein Convertible-Tablet, mit dem 2018er Apple iPad Pro vergleichbar und bietet ein 12,3 Zoll Display. Der Kaufpreis beginnt bei 749 US-Dollar. Das Detachable Microsoft Surface Pro X hat ein Qualcomm Snapdragon 8cx Prozessor, Windows 10 on ARM, 12 Zoll Display, 16 GB RAM, 128 GB SSD, lange Akkulaufzeit und wird ab dem 18. November 2019 für 1.150 Euro angeboten.

Brandneu sind zudem das Microsoft Neo und Microsoft Duo, zwei faltbare Geräte, die im vierten Quartal 2020 auf den Markt kommen werden. Microsoft Neo ist ein Falt-Tablet und das Microsoft Duo ein flexibles Smartphone. Auf den Geräten soll Android laufen. Damit geht Microsoft in Sachen Smartphones der Zukunft eine Vorreiterrolle ein, zumindest auf dem Papier.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert