Forscher warnen: AirPods Strahlung sei krebserregend

14. März 2019 | Featured, Hardware | 0 Kommentare »

Eine etwas überzogene Meldung macht in diesen Stunden die Runde in den Medien. Die Presse titelt zum Beispiel in Österreich: „Apples AirPods sollen krebserregend sein“. Doch was ist dran? Und warum genau die AirPods? Wir bringen etwas Ordnung in die Thematik.

Jerry Philips, ein Professor für Biochemie an der Universtiy of Colorado sagte gegenüber Medium, er sei wirklich besorgt, dass die AirPods direkt im Gehörgang relativ hohe Strahlung durch Funkfrequenzen abfeuern. Er zettelte damit wieder eine Debatte an.

Zum einen möchten wir aber gleich mit dem Gedanken aufräumen, dass nur Apples AirPods gefährlich strahlen. Es sind nämlich alle Bluetooth Geräte. Jedoch weisen die AirPods tatsächlich einen besonders hohen SAR-Wert (Strahlungswert) auf, nämlich 0,446 Watt pro Kilogramm. Vom Bundesamt für Strahlenschutz wird indessen eine Höchstgrenze von 0,08 Watt pro Kilogramm empfohlen.

Die Aussage, dass AirPods und andere Kopfhörer sofort krebserregend sind, wäre aber übertrieben, da in verschiedenen Tests mit Tieren nicht bewiesen werden konnte, dass die Strahlung von Bluetooth und Co. Krebs verursacht. Tatsächlich waren die mit Strahlung konfrontierten Tiere jedoch anfälliger für neurologische Schäden und genetische Probleme.

Dass ein 5G iPhone in der Hosentasche, eine LTE Apple Watch am Handgelenk und Bluetooth AirPods im Gehörgang definitiv nicht gesund machen, ist wohl selbsterklärend. Es ist bestimmt auch nicht verkehrt, manchmal Abstand von den Geräten zu halten, besonders nachts.

Doch machen Bluetooth Geräte wie die AirPods, die sehr lange und ultranahe am Gehirn funktionieren, wirklich krank? Das können auch wir nicht sagen, wenn sich die Wissenschaft nicht einmal einig ist. Im Vergleich zum 5G Mobilfunkstandard, der bald ausgerollt wird, oder sogar einer Mikrowelle sind die Feldstärken wohl deutlich niedriger. Doch was mag das schon bedeuten.

Eine spannende Thematik, die man trotz aller positiver technologischer Entwicklungen bestimmt nicht aus den Augen verlieren sollte. Es wird auch Thema im Apfelplausch Podcast am Wochenende sein.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert