AirPods in Europa ausverkauft: Hinweis auf Upgrade oder Zufall?

17. Oktober 2018 | Gerüchte, Hardware | 0 Kommentare »

Die AirPods sind aktuell in weiten Teilen Europas ausverkauft. Das könnte auf einen bevorstehenden Launch eines überarbeiteten Modells hindeuten, es könnte aber auch gänzlich belanglos sein.

Machen wir uns nichts vor: Die Chancen, neue AirPods mit wie auch immer gearteten neuen Features oder Hardwareeigenschaften noch 2018 zu sehen, stehen eigentlich astronomisch schlecht. Der Autor glaubt nicht an eine Präsentation möglicher neuer AirPods zu einer möglichen Oktober-Keynote, die im übrigen langsam mal angekündigt werden müsste, um sich noch Oktober-Keynote zu nennen. Mögliche Keynote-Termine im Oktober haben wir hier diskutiert.

Ein wahrscheinlicher Termin zum Versand der Einladungen an Journalisten ist heute verstrichen.

Doch aktuell ist zu beobachten, dass die AirPods in Apples Online Store in einigen europäischen Ländern ausverkauft sind.

Das passiert erfahrungsgemäß oft kurz bevor Apple Modellaktualisierungen durchführt. Dann werden im Vorfeld die Lager geleert und Restbestände abverkauft.

Bei den AirPods gab es allerdings auch früher schon immer wieder Lieferverzögerungen und die fehlende Verfügbarkeit bezieht sich zudem nur auf unsere regionalen Märkte.

Daher sollte man sein Geld wohl nicht auf eine baldige Einheit Produktkosmetik setzen.

Im Gespräch für mögliche Hardware-Upgrades der AirPods ist eine wenig sinnvolle „Hey-Siri“-Aktivierung sowie eine verbesserte Wasserfestigkeit.

Auch ein Wireless Charging-Case war angekündigt worden, würde aber hauptsächlich im Zusammenspiel mit dem de facto als gescheitert anzusehenden AirPower seinen ganzen Charme ausspielen.

Welche Neuerungen bei den AirPods würdet ihr euch wünschen?


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert