#apnp: Siri-Auto von Volkswagen | iPhone 7 Plus beliebt | Sprung in der Linse | Neue Klage wegen Tastatur – #apnp vom 24.05.2018

24. Mai 2018 | #apnp, Featured | 0 Kommentare »

Es ist soviel so viel zu viel, überall Reklame. Soviel Brot und soviel Spiel, das Glück hat keinen Namen. Alle Straßen sind befahren, in den Herzen kalte Bilder. Keiner kann Gedanken lesen, das Klima wird milder. Willkommen beim #apnp vom 24. Mai 2018. Lasst uns schnell anfangen, denn wir haben keine Zeit zu verlieren – morgen bricht schließlich die Apokalypse über uns hinein. Aber dazu später mehr. Lenkt euch solange mit dem Song des Tages bei Apple Music ab.

Selbstfahrende Autos seien die Königsdisziplin bei künstlicher Intelligenz, so Tim Cook. Aber ohne Auto wird das schwer und deshalb sucht Apple nach Partnern. Und wurde anscheinend fündig – BMW und Benz wollten wohl nicht, aber VW ist an Bord.

Das beste Smartphone ist … Trommelwirbel … Nein, es geht nicht an das iPhone X, sondern an das iPhone 7 Plus – und das obwohl es schon ein Jahr älter ist. Der ASCI Telecommunications Report hat das herausgefunden.

Wir alle kennen den jämmerlichen Fotografenwitz: „Von dir mach ich kein Foto, da platzt ja die Linse“. Und so ergeht es anscheinend dem iPhone X. Jedenfalls beklagen immer mehr Nutzer, dass das Glas, das die Kamera schützen soll, einen Riss hat. Und im Apple Store, da schiebt man den Schwarzen Peter gerne an den Nutzer zurück.

Das neue Tastatursystem der MacBooks sorgt für ordentlich Wirbel. Jetzt gibt es schon zwei Sammelklagen, die Apple vorwerfen, dass die Tastatur Mist sei und Apple davon gewusst haben muss. Diesmal geht es um Staub, der einzelne Tasten außer Gefecht setzen kann – und die Reparatur ist teuer.

Manch einer wird sich sicherlich gefragt haben, wo denn die Avatare auf OSXi hin sind. Also auf dem Desktop jedenfalls. Die Antwort: Weg. Die Begründung: Datenschutz. Wie ihr sicher schon gehört habt, wird morgen die Welt untergehen und Gravatar, der Avatar-Dienst von WordPress, mag nicht so recht mitspielen. Jedenfalls sind sich Datenschützer einig, dass es nicht ganz so toll ist, wenn eine E-Mail-Adresse, nur durch MD5 „geschützt“ übertragen wird und es dafür keine Alternative gibt. Also müssen wir in der Zwischenzeit leider ohne auskommen, aber es gibt schon einen (langfristigen) Ersatzplan…

Yannik ist im Urlaub, nämlich im Vereinten Königreich. Und von dort hat er uns ein Foto mitgebracht:

Das ist in Oban in Schottland. Danach geht es nach Edinburgh. Eigentlich sollte am Sonntag ein Halbmarathon stattfinden, aber der wird nicht unter Teilnahme Yanniks stattfinden, weil er verletzt ist – technisch gesehen ist die Verletzung schon Geschichte, aber wenn man nicht im Training steht, ist so ein Marathon auch nicht die beste Idee.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert