Spion am Handgelenk: Apple deaktiviert Walkie-Talkie-Funktion der Watch wegen Sicherheitsproblem

11. Juli 2019 | Apple Watch, Betriebssystem | 0 Kommentare »

Apple hat die Walkie-Talkie-Funktion der Apple Watch vorübergehend deaktiviert. Grund dafür ist eine Sicherheitslücke, die es erlaubt hatte, Nutzer der Apple Watch ohne deren Wissen abzuhören.

Apple hat die Walkie-Taalkie-App auf der Apple Watch einstweilen deaktiviert. Die Funktion war im Zuge der Veröffentlichung von watchOS 5 eingeführt worden und ermöglicht es, von Apple Watch zu Apple Watch eine Art Wechselsprechverkehr zu führen, eben in der Art eines Walkie-Talkies. Die Funktion war aber offenbar von einer erheblichen Sicherheitslücke betroffen.

Auf das Problem sei Apple von anderer Stelle aufmerksam gemacht worden und habe daraufhin das Feature abgestellt, teilte das Unternehmen in einem Statement gegenüber TechCrunch mit. Um die Lücke auszunutzen, wird aber wohl auch das gekoppelte iPhone benötigt, weiter muss eine bestimmte Konstellation von Bedienschritten eingehalten werden, um Nutzer mit ihrer Apple Watch zu belauschen. Aber so war es auch bei der Lücke in Facetime und die hat sich für Apple als medial fatal erwiesen.

Unter Ausnutzung einer Schwachstelle in den Gruppenanrufen von Facetime konnten ebenfalls Nutzer abgehört und sogar beobachtet werden. Dieses Problem war damals mehr zufällig von einem Jugendlichen entdeckt und von dessen Mutter an Apple gemeldet worden, wie wir damals berichteten. Bei Apple hatte man diese Meldung aber zunächst nicht ernst genommen, was sich rückblickend als verheerendes Signal erweisen sollte. Das scheinbar fahrlässige Verhalten des iPhone-Konzerns hatte eine überraschende Dynamik entwickelt, die sich kaum noch einfangen ließ und am Ende zu Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Sammelklagen geführt. Sogar die Politik in den USA schaltete sich schließlich ein, OSXi.de berichtete. So weit soll es nun nicht kommen. Lieber lässt Apple das Walkie-Talkie-Feature so lange abgeschaltet, bis das Problem aus der Welt geschafft ist.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert