macOS Mojave erhält Update gegen Probleme mit Ruhezustand und iWork-Apps

26. August 2019 | Betriebssystem, Mac | 0 Kommentare »

Apple hat heute Abend nicht nur ein Update für iOS 12 ausgegeben. Neben dem Patch in Form von iOS 12.4.1 wurden auch Aktualisierungen für watchOS, macOS und tvOS ausgegeben. Unter macOS sollen nun einige Probleme in Zusammenhang mit dem Ruhezustand gelöst worden sein.

Apple hat heute Abend all seine aktuellen Systemversionen mit einem Update für alle Nutzer versorgt, in allen Fällen wurden Sicherheitsprobleme und kleinere Fehler behoben. Wie gerade berichtet, hat das Update auf iOS 12.4.1 eine Lücke geschlossen, die seit der Veröffentlichung von iOS 12.4 wieder einen Jailbreak erlaubte, der zuvor schon unmöglich gemacht worden war.

Das Update auf tvOS 12.4.1 ist analog zur Ausgabe von iOS 12.4.1 für alle Nutzer eines Apple TV verteilt worden. Doch auch am Mac und unter watchOS gibt es Updates.

Apple hat in einem ergänzenden Update für macOS Mojave 10.14.6 einige Probleme mit dem System und bestimmten Apps adressiert: So wurde unter anderem ein Bug behoben, der dazu geführt hatte, dass sich der Mac während des aktiven Ruhezustands heruntergefahren hat. Sodann soll die Bearbeitung sehr großer Dateien, die zuvor zu Performanceproblemen führen konnte, nun flüssiger ablaufen.

Außerdem wurde ein Problem gelöst, das laut Apple dazu führen konnte, dass die iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote sowie iMovie und Garage Band nicht mehr aktualisiert werden konnten.

watchOS 5.3.1 wurde ebenfalls bereitgestellt und beseitigt allgemeine Performanceprobleme auf der Apple Watch.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert