macOS Catalina: Systemvoraussetzungen und Aus für alte Apps

4. Juni 2019 | Betriebssystem, Mac | 0 Kommentare »

Catalina heißt die neue macOS-Version. Sie läuft auf erfreulich vielen alten Rechnern, doch es gibt eine Einschränkung bei älteren Apps, die aber auch bereits bekannt war.

Apples neues macOS trägt die Versionsnummer 10.15 und wird im Herbst erscheinen, die Details lest ihr hier. Das System läuft noch auf zahlreichen älteren Rechnern. Alle Macs mit Baujahr 2012 oder neuer können dieses Update installieren, somit kommt es auch noch auf die letzten Generationen des klassischen MacBook Pro mit rotierenden Festplatten.

Das MacBook mit 12 Zoll von 2015 wird ebenfalls noch unterstützt. Allerdings gibt es App-seitig eine Einschränkung, die aber nicht überraschend kommt.

Apples neues macOS wird nur noch 64-Bit-Anwendungen ausführen. Schon vor einem Jahr wurde von Apple erklärt, dass macOS Mojave die letzte Version des Systems sein wird, die 32-Bit-Apps „ohne Kompromisse“ ausführen werden wird. Seit Monaten schon warnte macOS wie berichtet vor dem drohenden Ende der Kompatibilität. macOS Catalina hat den 32-Bit-Support nun gekappt.

Bis Herbst haben Entwickler und Hersteller noch Zeit, ihre Apps und Gerätesoftware zu aktualisieren und viele werden die Gelegenheit auch sicher nutzen, aber wie finde ich selbst heraus, ob auf meinem Mac noch nicht kompatible Software läuft?

Das gelingt im Bereich „Über diesen Mac“, der sich mit einem Klick auf den Apfel aufrufen lässt. Im Bereich Software > Ältere Software finden sich Apps, die im Herbst ihren Dienst einstellen werden. Betroffen sind derzeit etwa ältere Treiber-Programme oder das Setup-Tool von Fotoshop CS6, das allerdings noch ein Update erhalten dürfte.

Alle Neuerungen im Video

Apple hat gestern eine ganze Menge vorgestellt.

Einen Überblick über alle Neuerungen gibt euch unser kompaktes WWDC-Video.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert