iOS 13 jetzt auf der Hälfte aller iPhones installiert

17. Oktober 2019 | Betriebssystem | 0 Kommentare »

iOS 13 ist inzwischen auf der Hälfte aller iPhones installiert. Auf Geräten, die innerhalb der letzten vier Jahre auf den Markt gekommen sind, liegt die Verbreitung ein wenig höher. Damit verbreitet sich iOS 13 etwas langsamer als sein Vorgänger iOS 12.

Apple hat erste eigene Zahlen zur Verbreitung des aktuellen iOS ausgegeben. Zuvor hatte es bereits von anderer Seite Einschätzungen gegeben, diese basierten jedoch auf einer stichprobenartigen Auswertung, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. Apple bezieht seine Daten indes direkt aus den Zugriffen auf den App Store. Hier zeigt sich: iOS 13 ist etwas langsamer als der Vorgänger.

Wie Apple angab, wurde iOS 13 bis jetzt auf rund 55% der iPhones installiert, die innerhalb der letzten vier Jahre auf den Markt gebracht worden sind. Die Verbreitung von iOS 13 im gesamten Lineup liegt bei 50%, was unter anderem damit zu tun hat, dass nicht alle Geräte, die noch iOS 12 eingesetzt haben, auch iOS 13 installieren konnten. Unter den Lesern von OSXi.de mit iOS-Geräten lag die Verbreitung von iOS 13 bei zuletzt 46,3%.

Diesmal hat Apple iPadOS separat aufgeführt. Rund 41% der iPads, die Apple in den letzten vier Jahren vorgestellt hat, setzen derzeit schon auf iPadOS 13. Auf alle iPad-Modelle gerechnet, liegt die Verbreitung bei 38%. iOS 12 hatte im Vorjahr innerhalb einer etwas kürzeren Zeit eine Verbreitung von rund 53% erreicht. Die langsamere Verbreitung von iOS 13 kann auch damit zusammenhängen, dass das diesjährige Release abermals an verschiedenen Problemchen krankt und Apple hier bereits häufiger durch fehlerbeseitigende Updates eingreifen musste.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert