iOS 13 ist da: Das ist neu, das müsst ihr wissen

19. September 2019 | Betriebssystem, Featured | 0 Kommentare »

Apple hat soeben iOS 13 für alle Nutzer veröffentlicht. Das Update kann damit nun am iPhone sowie dem neusten iPod touch und vorerst nur dort vorgenommen werden. Vorher ist aber unbedingt ein Backup des Geräts zu empfehlen.

Da ist es: Apple hat iOS 13 für alle Nutzer bereitgestellt. Das große Update für Apples Mobilbetriebssystem kann nun ab sofort auf kompatiblen iPhones geladen und installiert werden. Der Veröffentlichung der finalen Version gingen monatelange Beta-Tests heraus, nachdem nun zuletzt die Golden Master-Version vorgelegt wurde.

Bevor ihr daran geht, euer iPhone zu aktualisieren, denkt daran, ein vollständiges Backup anzufertigen, entweder in der iCloud oder lokal via iTunes. Bei einer größeren Aktualisierung können immer Dinge schief gehen und eine Installation beschädigt werden.

iOS 13 bringt verschiedene neue Funktionen zunächst auf das iPhone. Ein Highlight ist der Dark-Mode. Dieser wird systemweit zur Verfügung stehen, die genutzten Apps müssen aber für diesen dunklen Modus optimiert sein.
Die iOS-Anwendungen wie die Musik-App etwa sind schon entsprechend vorbereitet.

Auch neu ist der Logindienst „Mit Apple anmelden“, mit dem ihr euch bei Anbietern registrieren könnt wie mit dem Facebook-Login, jedoch datenschutzfreundlicher.

Weiter wurden die Karten-App und die Fotos-App grundlegend überarbeitet. Fotos sollen sich jetzt übersichtlicher betrachten lassen, indem die App etwa Duplikate erkennt und eine intelligente Vorschau bietet. Auch lassen sich jetzt zwei AirPods mit dem iPhone koppeln, um mit einem Freund gemeinsam die selben Inhalte zu hören. Die Notizen-App und die Erinnerungen-App wurden ebenfalls neu gestaltet und um Funktionen ergänzt.

Eine komplette Übersicht über alle Neuerungen findet sich hier bei Apple.

iOS 13 wird nicht mehr für das iPhone 5s unterstützt. Auch das iPhone 6 wird dieses Update nicht mehr erhalten. Bei den iPods fliegen alle raus außer die 7. Generation. Alle anderen iPhones können auf iOS 13 aktualisiert werden. Hier ein Überblick aller Geräte:

Das hängt davon ab: Fühlt ihr euch ein bisschen risikofreudig, spricht nichts dagegen. Allerdings wurden bis zuletzt noch teils erhebliche Probleme und Fehler in den letzten Betas von iOS 13 beobachtet, auch in der Redaktion. Die Probleme treten nur vereinzelt auf Geräten auf, aber wer morgen sein iPhone auf jeden Fall im Vollbesitz seiner Kräfte braucht, sollte noch etwas warten.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert