iOS 13: Apple ruft Entwickler auf, ihre Apps Dark-Mode-fit zu machen

30. August 2019 | Betriebssystem | 0 Kommentare »

Apple hat die Entwicklergemeinde unlängst daran erinnert, ihre Apps für den neuen Dark-Mode zu optimieren. Dieser ist Bestandteil von iOS 13 / iPadOS 13 und eines der Highlights der neuen Betriebssystemversion.

Er wurde viele Jahre lang herbeigesehnt, ohne dass er es auf das iPhone schaffte, doch mit iOS 13 / iPadOS 13 kommt nun ein systemweiter Dark-Mode. Apple hat seine eigenen Apps schon für den neuen dunklen Modus vorbereitet, die Entwickler der Millionen von Dritt-Apps müssen das noch tun.
Damit möglichst viele Entwickler auch entsprechende Anpassungen vornehmen, hat Apple hier nun eine Erinnerung ausgesprochen.

Darin erklärt Apple noch einmal, alle Apps, die mit dem Software-SDK für iOS 13 / iPadOS 13 entwickelt sind, unterstützen prinzipiell den Dark-Mode, damit die Inhalte anschließend aber auch gut aussehen, sind weitere Anpassungen nötig. Apple hat in seiner Dokumentation für Entwickler ausgeführt, wie hier zu verfahren ist. Falls Entwickler nicht rechtzeitig mit den Anpassungen fertig sind, können sie ihre Apps von der Nutzung im Dark-Mode ausnehmen.

Der Modus lässt sich über das Kontrollzentrum oder per Siri aktivieren. iOS 13 / iPadOS 13 wird im September für alle Nutzer kompatibler iPhones, iPads und iPod Touch-Geräte veröffentlicht. Auf dem Mac wurde der Dark-Mode bereits früher eingeführt, auch hier mussten Entwickler teils noch umfangreich nacharbeiten, um ihre Apps mit dem Modus kompatible zu machen. Dies war etwa wie berichtet bei Microsoft Office der Fall, das den macOS-Dark-Mode nun unterstützt.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert