Für Macs mit Fusion Drive: Apple stellt Patch für Boot Camp-Probleme bereit

13. Juni 2019 | Betriebssystem, Mac | 0 Kommentare »

Apple hat ein Patch für macOS Mojave 10.14.5 veröffentlicht. Es behebt ein Problem in Zusammenhang mit Boot Camp, das allerdings auf einen Mac mit einem Fusion Drive-Laufwerk beschränkt ist. Der Bugfix muss manuell geladen und installiert werden.

Apple hat gerade ein kleines Patch für macOS Mojave 10.14.5 bereitgestellt. Es adressiert ein Problem, das auftreten konnte, wenn ein Nutzer einen Mac mit Fusion Drive nutzt und zugleich Boot Camp in Verwendung hat.

Mit dieser Konstellation konnte es dazu kommen, dass es nicht mehr möglich war, eine weitere Partition aufdem Mac anzulegen, in die dann Windows installiert werden könnte.

Kleines Patch behebt ein Problem

Apple hat das Patch nicht über die Software-Aktualisierung von macOS verteilt. Wer das Patch einspielen möchte, kann es über einen Link in einem Supportdokument herunterladen, das Apple veröffentlicht hat. Das Update ist klein und wiegt kaum zwei MB. Es kann von allen Nutzern von macOS Mojave 10.14.5 installiert werden, macht aber de facto nur auf einem Mac mit Fusion Drive – also einem Mac Mini oder iMac – Sinn, obgleich nicht bekannt ist, ob möglicherweise auch weitere Fehler in Zusammenhang mit Boot Camp beseitigt werden.

Boot Camp ist Apples Boot-Manager, mit dem auch weitere Betriebssysteme neben macOS auf dem Mac in separaten Partitionen installiert werden können. Es ist kostenlos und wird am häufigsten genutzt, um parallel auch Windows auf einem Mac laufen zu lassen.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert