Checkm8: Kriminelle locken interessierte Nutzer zu Fake-Jailbreak

16. Oktober 2019 | Betriebssystem | 0 Kommentare »

Mit Checkm8 gelingt ein Jailbreak auf hunderten Millionen von iPhones, gegen den Apple nichts mehr tun kann. Nun haben Online-Kriminelle das potenzielle Interesse an diesem Jailbreak ausgenutzt, um einen Fake-Checkm8 unter die Leute zu bringen. Der ist aber keineswegs dazu da, das iPhone zu entfesseln.

Jailbreaks können gefährlich sein, nicht nur die echten, die das iPhone potenziellen Sicherheitsproblemen ausliefern können, sie können auch mittelbar negative Auswirkungen auf die Nutzer haben. Vor einiger Zeit berichteten wir über Checkm8, einen neuartigen Jailbreak, der es in sich hat. Er nutzt nämlich eine Lücke in der Architektur der A-Series-CPUs von Apple, die bis hinauf zum iPhone X vorhanden ist und die von Apple nicht per Software-Update geschlossen werden kann. Dass so ein Jailbreak bei zahlreichen Nutzern Interesse auslösen kann, dachten sich nun offenbar einige Kriminelle, die eine Fake-Version von Checkm8 erschaffen haben.

Wie unlängst von Sicherheitsforschern der Firma Cisco berichtet wurde, verteilen die Betrüger ihren vermeintlichen Jailbreak über eine Seite namens Checkrain. Auch dort lässt sich ein iOS-Profil herunterladen.

Kleiner Einwurf: Von der Installation von iOS-Profilen aus fragwürdiger Quelle ist tunlichst abzusehen. Nach der Installation erscheint eine neue App auf dem Homescreen, die ein Browserfenster öffnet, das einen laufenden Jailbreak vorgaukelt. Um diesen abzuschließen, wird der Nutzer dann aufgefordert, verschiedene Spiele mit In-App-Käufen aus dem App Store zu laden und dort einen vorgegebenen Spielstand zu erspielen. Unnötig zu erwähnen, dass danach kein Jailbreak auf dem Gerät erfolgt.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert