checkm8 bis einschließlich iPhone X: Diesen Jailbreak kriegt Apple nicht weg

27. September 2019 | Betriebssystem, Featured | 0 Kommentare »

Es ist eine Nachricht mit Seltenheitswert: Den Jailbreak checkm8 kann Apple nach Angaben seines Schöpfers nicht beseitigen, zumindest nicht auf Geräten, die schon verkauft wurden. Er ist ein Bestandteil der Hardware und dies bis ins iPhone X hinein. Geräte ab dem iPhone 4s sind dafür anfällig.

Jailbreaks sind heute etwas aus der Mode gekommen: Die Zeiten alternativer App Stores sind zumindest so lange vorbei, bis der US-Gerichtshof oder eine andere Instanz das App Store-Quasi-Monopol bricht, doch die Nachfrage nach Apps am App Store vorbei ist heute auch deutlich geringer als in früheren Jahren von iOS. Sicherheitsforscher und Freigeister sind aber noch immer an Jailbreaks interessiert, denn sie helfen ihnen dabei zu verstehen, wie die Sicherheitsmechanismen von iOS funktionieren.

Vor diesem Hintergrund dürfte checkm8 bei vielen Experten für leuchtende Augen sorgen, wenn er hält, was dessen Entwickler verspricht.

checkm8 ist ein Jailbreak, für den hunderte Millionen Geräte anfällig sind, so dessen Entwickler auf Twitter.

Der Grund: checkm8 nutzt eine Schwachstelle im Bootrom-Sektor des Prozessors und der kann nur gelesen, aber nicht verändert werden. Apple hat also keine Chance, hier durch ein software-Patch einzugreifen. Anfällig für diesen Jailbreak sind laut Angaben von axi0mX, so nennt sich der Verfasser, alle iPhones ab dem iPhone 4s bis zum iPhone X anfällig, das den recht fortschrittlichen A11 Bionic-CPU enthält. Dies wäre der erste Jailbreak dieser Qualität seit dem iPhone 4.
Beim iPad sind Geräte bis zum iPad 2 für den Jailbreak anfällig, daneben verschiedene iPod Touch-Generationen.

Diese Anfälligkeit erlaubt noch eine Menge mehr: Damit kann man iOS-Versionen downgraden, auch wenn Apple dies nicht mehr vorsieht, mehrere Instanzen von iOS auf dem selben Gerät laufen lassen und sogar andere Systeme auf der Apple-Hardware installieren.

Funktioniert das alles so wie von axi0mX versprochen? Wir haben es nicht ausprobiert und überlassen das auch lieber Leuten, die gute Gründe für den Versuch haben.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert