Beta 4: macOS Mojave mit neuer Testversion | OSXi

Beta 4: macOS Mojave mit neuer Testversion

16. Juli 2018 | Betriebssystem, Featured | 0 Kommentare »

Apple hat gerade eben die vierte Beta von macOS Mojave für Entwickler freigegeben. Sie ist speziell für die neuen MacBook Pro 2018-Modelle optimiert und kann ab sofort geladen werden.

Neue Betas von iOS 12 und den übrigen Mobilsystemen gab es heute zwar nicht, dafür hat macOS Mojave gerade eben eine neue Beta erhalten. Beta 4 ist ab sofort für Entwickler verfügbar.

Die Public Beta dürfte in der nächsten Zeit aktualisiert werden.

Apple hat die vierte Beta für die neuen MacBook-Modelle optimiert, die unlängst vorgestellt wurden.

macOS Mojave bringt einen neuen Dark-Mode, einen neu gestalteten Mac App Store und viele kleine Verbesserungen, die die alltäglichen Arbeitsabläufe effektiver machen sollen.

Die Anpassungen an die neuen MacBooks ist noch nicht ganz komplett. So kann es sein, dass die Anpassung der Bildschirmhelligkeit über die Touch Bar an den neuen Modellen in dieser Beta nicht gelingt.
Dafür wurden diverse Probleme mit Boot-Prozess und Boot-Laufwerken des iMac Pro behoben und das Dashboard sollte keine Artefakte mehr aufweisen.

Das Kalender-Widget kann dafür nun Probleme machen.
Wenn Nutzer die Festplattenverschlüsselung FileVault ein- oder ausschalten, können die betroffenen Laufwerke für macOS-Versionen vor Mojave unsichtbar werden, bis das Laufwerk vollständig ver- oder entschlüsselt wurde.

macOS Mojave warnt ab sofort, wenn Nutzer versuchen, alte 32-Bit-Apps auszuführen. Mojave wird die letzte macOS-Version sein, die diese Anwendungen ohne Einschränkungen unterstützt.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert