iCloud-Beta: “Find My iPhone” fortan mit Apple Maps

8. Juli 2014 | Apps, Sonstiges | 0 Kommentare »

Bislang greift iCloud.com beim Dienst “Mein iPhone suchen” noch auf Googles Kartenmaterial zurück, wenn man eigene iOS-Geräte lokalisieren möchte. Dies wird sich künftig ändern.

Wie der iPhoneblog zuerst bemerkte, wird Apple fortan das eigene Kartenmaterial in die Website einbetten. Anstelle von Google Maps greift bereits die Beta-Version der Seite, erreichbar unter beta.icloud.com, auf die übliche Kartenansicht von Apple zurück, die auch schon von iOS bekannt ist. Damit verdirbt man Google abermals einen prominenten Platz im eigenen System. Mittlerweile sind die Apple Karten auch sicherlich dafür geeignet, den Aufenthalt verschwundener Geräte anzuzeigen. Vor ein paar Jahren sah die Sache bekanntlich noch anders aus.

Interessant ist dies vor allem deshalb, weil Apple damit erstmals seine Karten auch im Web anzeigen lässt. Die Vermutung, dass Apple bald ähnlich wie Google seinen Karten-Dienst für alle User nutzbar macht, liegt nahe, würde jedoch sicherlich nicht mehr als einen Login ersparen. Denn so populär wie die Google Maps wird Apples Karten-Service allein schon wegen der von Google beherrschten Such-Algorithmen nicht.

1404831045 iCloud Beta: Find My iPhone fortan mit Apple Maps


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert