Augmented-Reality: Ingress springt zu iOS

14. Juli 2014 | Apps | 0 Kommentare »

Nachdem das Augmented-Reality Spiel Ingress von Google lange Zeit nur Android-Nutzern vorbehalten war, schafft man jetzt auch ganz offiziell den Sprung zu iOS.

1405312410 Augmented Reality: Ingress springt zu iOS

Auf Android spielen “Ingress” bereits tausende Menschen aktiv jeden Monat. Dabei lässt das Spielprinzip nicht nur in die Köpfe der Google Ingenieure ausgesprochen tief blicken, sondern gilt auch als Sinnbild für Googles Ideologie: Denn eigentlich geht es um nichts mehr als das Datensammeln und die Weltherrschaft.

Doch im Endeffekt überwiegt für die meisten Nutzer der Spaß. “Gekämpft” wird in zwei Gruppen: Den Erleuchteten und dem Widerstand. Das Spielfeld der Multiplayer-App ist die Welt im 1:1 Maßstab. Worum geht es? Den Gruppen (Grün und Blau) muss es gelingen, virtuelle “Portale” zu erobern und damit eigenes Gebiet in der echten Welt festzumachen. Die Portale befinden sich zu Hunderten in Deutschland und der Welt und lassen sich nur mit der App “Ingress” virtuell einscannen. Dabei hilft auch eine veränderte Google Maps, die Nutzern in den Farben anzeigt, welcher Gruppe welche Gebiete gehören.

Im echten Leben muss man also zu den Portalen gehen und diese “erobern” und in seiner Farbe einfärben. Drei Portale können im Dreieck miteinander verbunden werden. Das Feld, das dazwischen ensteht, wird bei Google in der Maßeinheit MU (mind units) angegeben und stellt letztendlich den Spielstand dar.

Ingress für iOS ist kostenlos.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert