Witzige Apple Card Schlagzeilen: Nicht ganz aus Titan | Cases für 900 Dollar | YouTuber schneidet sie auf

3. September 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Die Apple Card wird erst seit wenigen Wochen in den USA ausgegeben. Dennoch ziert sie sämtliche Technologie-Headlines und sorgt auch sonst für Nachrichtenstoff. Wir fassen für euch witzige Apple Card News. Die braucht die Welt zwar nicht, doch als Abendartikel…

Die ansonsten seriösen Reporter von Bloomberg hielten es diese Woche tatsächlich für notwendig, zu überprüfen, ob Apples Aussagen, die Apple Card bestehe aus Titan, auch ganz Wahrheit entsprechen. Die Antwort? Nein. Sie ließen dabei eine Karte auf die Atomstruktur überprüfen und fanden heraus, dass nur 90% Titan darin zu finden ist. Der Rest besteht aus Aluminium… Nun, dann wissen wir das jetzt auch.

Dass die Apple Card leicht zerkratzen kann und man sie besser nicht in der Nähe von Jeanshosen oder Leder aufhalten sollte, hat Apple selber offiziell bestätigt. Das klingt zwar verrückt und lächerlich, doch wer das nötige Kleingeld hat, kann sich ja ein Case kaufen. Für seine Kreditkarte.

Und YouTuberin iJustine stellt uns eine solche vor, die im Moment durchs Netz geistert. Das gute Stück besteht aus Holz und Metall, sodass es Apples Anforderungen gerecht wird. Und kostet schlappe 900 Dollar. Wem seine Apple Card also nicht genug ist, kann damit noch mehr prahlen.

Doch damit auch nicht genug Apple Card auf YouTube. Der berühmte Channel „What’s inside“ hat sich die kleine Mühe gemacht, die Karte auseinander zu sägen. Das Ergebnis des Videos, das er immerhin auf 6 Minuten gestreckt hat? Tatsächlich finden sich wohl einige Nummer auf dem Chip innerhalb, die nicht sichtbar sind. Die Kartennummer kann es jedoch nicht sein, viel eher wird damit eine Art Seriennummer ausgestellt werden.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert