Warren Buffett: Apple kann sich Fehler erlauben – sollten sie auch

28. März 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Berkshire Hathaway Geschäftsführer Warren Buffett hat sich zu Apples angekündigtem Launch eines TV Streaming Dienstes geäußert. Seine Aussagen waren jedoch allgemein gesehen sehr spannend.

Warren Buffett ist nicht nur der drittreichste Mensch der Welt, sondern hat definitiv auch eine klare Durchsicht, wenn es darum geht, Unternehmenserfolg zu bewerten. Von Apple gehören Berkshire Hathaway immerhin 5,5% und Warren Buffett ist an sich sehr angetan vom iPhone Hersteller. Das Ökosystem und die grundsätzliche Produktpolitik gefallen dem Milliardär sehr, weshalb er auch in den letzten Jahren einige Apple Aktien nachgekauft hatte.

Den von Apple angekündigten Start ins TV-Serien Business und die Produktion eigener Serien, sieht Buffett allerdings nicht zwingend rosig. Aber selbst im Falle eines Scheiterns von Apple in dem Bereich, wäre dies für das Unternehmen positiv zu sehen. Apple sei ein Unternehmen, dass sich den einen oder anderen Fehler erlauben könne. Und weiter: Apple sollte einige Dinge tun, die nicht gelingen.

Er geht zwar nicht von einem Misserfolg von Apple TV+ aus, er würde sogar sehr gerne eine positive Bilanz ziehen. Doch es sei schwer abzuschätzen, wie Apples neue Services ankommen würden.

Dies würde einer großer Teil der Wall Street wahrscheinlich anders sehen. Doch Buffett möchte demnach, dass sich Apple in verschiedenen Bereichen austestet und aus den Fehlern lernt.

Wie seht ihr das Ganze? Ob Apple sich finanziell Fehler leisten kann, steht nicht zur Debatte. Doch schädigen einige Misserfolge dem Unternehmen nachhaltig?


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert