Tippen tötet: Verkehrswacht Niedersachsen weitet Kampagne aus

31. März 2016 | Apple | 0 Kommentare »

Wer in der Stadt auch nur zwei Sekunden während der Fahrt auf das Handy schaut, fährt 30 Meter lang blind. In dieser Zeit kann so einiges passieren, weshalb die Zahl der Verkehrsunfälle durch Handy-Ablenkung in den letzten Jahren rapide gestiegen ist.

Vor über 2 Jahren hat die Landesverkehrswacht in Niedersachsen daher die Kampagne „Tippen tötet“ gestartet. Diese wird nun ausgeweitet.

Man will für die Risiken dieser Leichtsinnigkeit sensibilisieren und aufrütteln. Insgesamt wird es wird es 48 Plakate an den Autobahnen und Bundesstraßen geben, die ständig an die Risiken erinnern. Auch sollen etwa 20.000 Handyhüllen mit der Botschaft bei Verkehrssicherheitsaktionen verteilt werden. Zusätzlich sind Verkehrssicherheitstage zum Thema „Ablenkung“ geplant.

Auch ein neues Video hat die Landesverkehrswacht aus diesem Anlass veröffentlicht.

[Direktlink]


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert