Spannend: Tesla Model 3 Motor-Lautsprecher Vorrichtung entdeckt

11. Januar 2019 | Apple | 0 Kommentare »

Ein YouTube Video deckt auf, wie Tesla wohl schon im Begriff ist, neue Model 3 Autos mit einer Außen-Lautsprecher Vorrichtung auszurüsten, um künftig Motorgeräusche simulieren zu können.

Ein weiterer Tellerblick zur Nacht hin. Wer sich nicht für Tesla interessiert, sollte jetzt abschalten. ;-)

Dass Teslas die mitunter leisesten Autos auf unseren Straßen sind, liegt in der Natur ihrer Antriebsart. Doch das macht sie nicht minder gefährlich für Fußgänger. Entsprechende Gesetzesvorschläge liegen bereits mancherorts vor, sodass der Autobauer Vorkehrungen treffen muss.

Ein YouTuber hat nun mit seiner Community geteilt, wie neue Model 3 vom Band laufen. An seinem Performance Model findet sich nämlich hinten auf der Unterseite eine gelochte Vorrichtung, die es erlauben würde, später einen Lautsprecher einzubauen.

Er zeigt dies, indem er sein Auto aufschrauben lässt:

In den USA beispielsweise müssen alle neuen E-Autos bis Ende 2020 einen dauerhaften Ton abgeben, bei niedrigen Geschwindigkeiten. Dies machen ohnehin schon manche E-Autos. Teslas schleichen jedoch bisweilen herum, geben also hauptsächlich Rollgeräusche von sich.

Eigentlich sollten E-Autos ja auch gegen Lärm ankämpfen, nicht nur gegen Abgase. Tesla CEO Elon Musk hat sich zu der Problematik schon früher geäußert. Allerdings mit einer „semiguten“ Idee.

So sagte Musk auf einem Panel im Jahre 2013, dass die beste Lösung wohl Näherungssensoren wären, die nur bei Anwesenheit von Fußgängern und Fahrradfahrer in gewissem Umkreis die Lautsprecher aktivieren würden. Doch wie gut so etwas umsetzbar ist, sei dahingestellt. Immerhin sind wir es gewohnt, Autos schon von weitem zu hören.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Kommentare sind derzeit geschlossen, aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Kommentarfunktion ist deaktiviert