Mac-Verkäufe stagnieren im ersten Quartal

22. Februar 2012 | Apple | Schlagwörter: , , | 0 Kommentare »

Vor kurzem hat eine Studie offengelegt, dass Apple in diesem Quartal nicht so viele Macs verkaufen konnte, wie angenommen wurde. Der Grund dafür sei auch nicht lange zu suchen. Viele Warten nämlich darauf, dass Apple ein Update der Hardware durchführt.
Es wurden nämlich bisher immer Anfang des Jahres die Notebooks oder iMacs überarbeitet. Da aber nun seit geraumer Zeit kein Hardware-Update stattgefunden hat, stagnieren die Verkäufe der Macs natürlich etwas.


Daher wird Apple früher oder später darauf reagieren müssen. Viele erwarten daher, dass das Unternehmen im April bzw. Mai die Geräte mit neuer Hardware ausstatten wird. Analysten vermuten daher auch, dass im zweiten Quartal dadurch wieder mehr Macs verkauft werden als im ersten.


Dir gefällt der Artikel? Teile ihn mit deinen Kontakten:
Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Einen Kommentar schreiben